Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Paderborn

20.06.2018 – 12:40

Polizei Paderborn

POL-PB: Sechs Verkehrsunfälle mit Radfahrerbeteiligung - Fünf Verletzte - drei Mal Fahrerflucht

Paderborn (ots)

(mb) Bei sechs Verkehrsunfällen mit Radfahrerbeteiligung sind am Dienstag fünf Personen teils schwer verletzt worden. In drei Fällen ermittelt die Polizei wegen Fahrerflucht und sucht Zeugen.

Gegen 13.10 Uhr fuhr ein Linienbus (Linie 68) auf der Heiersstraße in Richtung Heierstor. In Höhe Thisaut kam dem Bus ein Linienbus (Linie 2) entgegen. Unmittelbar bevor die Busse die gleiche Höhe erreichten querte plötzlich eine etwa 12 Jahre alte Radfahrerin zwischen den Bussen die Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Die Busfahrerin der Linie 68 musste eine Vollbremsung einleiten, um eine Kollision mit der Radlerin zu vermeiden. Dabei stürzte eine 87-jährige Businsassin, die im Gang an der mittleren Tür gestanden hatte. Die Passagierin schlug mit dem Kopf auf. Sie musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die unbekannte Radlerin fuhr auf dem Gehweg in Richtung Giersstraße davon.

Auf der Wewerstraße in Elsen radelte ein 13-jähriger Junge gegen 17.35 Uhr auf dem rechten Gehweg in Richtung Von-Ketteler-Straße. Kurz vor der Einmündung kam ein helles Auto aus der Zufahrt eines Fahrradgeschäfts und stieß gegen das hintere Fahrradrad. Der Junge stürzte und verletzte sich leicht. Das Auto, ein Pkw oder Kastenwagen, fuhr ohne anzuhalten weiter.

Weil ein Radfahrer gegen 19.50 Uhr bei Rot den Überweg der Bahnhofstraße in Höhe der Florianstraße nutzte musste ein stadtauswärts fahrender VW-Golf-Fahrer eine Vollbrmsung machen. Er konnte eine Kollision mit dem Radfahrer nicht mehr verhindern und erfasste das Rad. Der Radler stürzte, stand aber sofort wieder auf. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Autofahrer setzte sich der unbekannte Mann auf sein Fahrrad und fuhr davon. Am Auto war Sachschadenj enstanden. Ob der Radfahrer verletzt wurde ist nicht bekannt. Er soll 40 bis 50 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein und osteuropäisch aussehen. Der Mann hatte blaue Augen, graue Haare und einen grauen 3-Tage-Bart. Er trug ein dunkles T-Shirt sowie einen Rucksack mit schwarzen Trägern.

Sachdienliche Hinweise auf die drei flüchtigen Unfallbeteiligten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

Bei einem Auffahrunfall auf der Klausheider Straße wurde gegen 17.15 Uhr ein 46-jähriger Rennradfahrer verletzt. Vor dem Radler musste ein Audi Q5-Fahrer wegen Gegenverkehrs an einer Engstelle bremsen. Der Radler konnte nicht mehr rechtzeitig hinter dem Auto stoppen, prallte auf das Heck und flog gegen die Heckscheibe. Die Scheibe ging zu Bruch und der Rennradfahrer zog sich Verletzungen zu. Er kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Auf der Abtsbrede stürzte gegen 19.10 Uhr ein zehnjähriger Radler durch einen eigenen Fahrfehler. Der mit einem Helm geschützte Junge stürzte und zog sich eine Armverletzung zu. Mit einem Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Schwere Verletzungen erlitt ein 19-jähriger Radfahrer als er gegen 22.55 Uhr das Rosentor in Richtung Kilianstraße überqueren wollte. Laut Zeugenaussagen fuhr der Radler bei Rot über den Fußgängerüberweg und wurde von einem in Richtung Kasseler Tor fahrenden Renault Kangoo erfasst. Der junge Mann flog gegen die Frontscheibe, wurde auf die Straße geschleudert und blieb mit schweren Kopfverletzungen liegen. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten ins Krankenhaus. Weil der 19-Jährige vermutlich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Paderborn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn