Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Mann droht sich selbst zu erschießen - Großeinsatz in Gelsenkirchen-Horst

Gelsenkirchen (ots) - Ein schwer bewaffneter 50-jähriger Gelsenkirchener löste am späten Dienstag einen Großeinsatz der Polizei in Gelsenkirchen-Horst aus. Gegenüber seiner Ehefrau und seiner Tochter hatte der stark alkoholisierte Mann um 23.24 Uhr angedroht, sich selbst zu erschießen. Da er sich mit einer scharfen Schusswaffe und mehreren Messern im Garten seines Hauses verschanzte, räumten Polizisten zunächst das Gebäude und brachten alle Personen in Sicherheit. Gleichzeitig forderten sie zur Unterstützung Spezialeinsatzkräfte an, weil der Tatverdächtige mittlerweile drohte auch auf die Beamten zu schießen.

Denen gelang es letztendlich den 50-Jährigen zu entwaffnen. Bei seiner anschließenden Durchsuchung fanden die Einsatzkräfte eine scharfe Waffe, ein Kampfmesser mit einer 20 Zentimeter langen Klinge, ein Einhand- und ein Taschenmesser. Mit einer der Klingen hatte sich der Gelsenkirchener zuvor selbst verletzt. Rettungskräfte versorgten den 50-Jährigen medizinisch vor Ort und nahmen ihn im Anschluss daran für die weiteren Ermittlungen zunächst vorläufig fest. Die bei ihm gefundenen Gegenstände stellten die Beamten sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Merle Mokwa
Telefon: 0209/365-2011
E-Mail: merle.mokwa@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: