PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden (PvD) - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

17.01.2021 – 10:00

Wiesbaden (PvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-PvD: Pressemeldung der Polizeidirektion Wiesbaden vom 17.01.2021

Wiesbaden (ots)

1. Sachbeschädigung an Baustelle Ort: Wiesbaden-Igstadt, Hinterbergstraße Zeit: Freitag, 15.01.2021, 22:30 Uhr

(Fu) Eine Baustelle in der Hinterbergstraße ist am Freitagabend, 22:30 Uhr, von zwei Jugendlichen aus Wiesbaden angegangen worden. Die jungen Männer im Alter von 16 und 17 Jahren beschädigten u. a. zwei Blitzleuchten einer Baustelle und einen Leitpfosten. Beim Erblicken der Polizeistreife ergriffen die Jugendlichen zunächst fußläufig die Flucht. Sie konnten nach kurzer Verfolgung eingeholt und zum 4. Polizeirevier verbracht werden. Der 17-jährige führte zudem Marihuana mit sich. Die Jugendlichen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

2. Bedrohung mit Messer Ort: Wiesbaden, Dostojewskistraße Zeit: Freitag, 15.01.2021, 16.40 Uhr

(akl) Am Freitagnachmittag gegen 16.40 Uhr hat ein 52-jähriger Mann aus Wiesbaden den Gast eines Imbissbetriebes in der Dostojewskistraße mit einem Messer bedroht. Dabei habe er einem 48 Jahre alten Wiesbadener ein Messer vorgehalten und ihn zum Gehen aufgefordert. Der Tatverdächtige entfernte sich anschließend in Richtung Waldstraße und konnte dort im Rahmen der Fahndung von der Polizei festgenommen werden. Bei ihm wurden zwei Messer aufgefunden und sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt.

3. Paketzustellung eskaliert Ort: Wiesbaden, Goerdeler Straße Zeit: Freitag, 15.01.2021, 20.15 Uhr

(akl) Die Zustellung eines Paketes hat am Freitagabend gegen 20.15 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen Paketboten und Empfänger geführt, die in Beleidigungen und einer Sachbeschädigung eskalierte. Als ein 54jähriger Paketbote aus Bad Schwalbach ein Paket in der Goerdeler Straße zugestellt habe, sei er von dem 55-jährigen Empfänger beleidigt worden. Die Widerworte des Paketboten seien vom Empfänger ebenfalls als beleidigend empfunden worden, so dass dieser dem Paketfahrer gefolgt sei und eine Delle in die Fahrzeugseite des Lieferfahrzeugs geschlagen habe. Beide erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

4. Suchmaßnahmen nach vermisstem Senior Ort: Wiesbaden, Kastellstraße Zeit: Samstag, 16.01.2021, 05.40 Uhr bis 10.40 Uhr

(akl) Am Samstagmorgen gegen 05.40 Uhr wurde ein 73 Jahre alter Senior aus einem Altenheim in der Kastellstraße vermisst gemeldet, der nur leicht bekleidet das Haus verlassen habe. Sofort wurden umfangreiche Suchmaßnahmen durch starke Polizeikräfte eingeleitet. Dabei kamen auch Mantrailer-Hunde zum Einsatz, die über die Rettungsleitstelle der Berufsfeuerwehr Frankfurt alarmiert wurden. Gegen 10.40 Uhr konnte der Senior wohlbehalten aufgefunden und ins Altenheim zurückgeführt werden.

5. Mann von Personengruppe geschlagen und ausgeraubt Ort: Wiesbaden, Luisenplatz Zeit: Samstag 16.01.2021, 18.30 Uhr

(ds) Am frühen Samstagabend wurde ein Mann von einer Personengruppe im Parkhaus am Luisenplatz geschlagen und ausgeraubt. Der 24-Jährige hielt sich gg. 18.30 Uhr zunächst auf dem Luisenplatz auf, als er von einer größeren Personengruppe angesprochen wurde. Ein Mann aus der Gruppe verlangte zunächst Geld von dem Geschädigten, das er ihm aushändigte. Als eine Frau aus dieser Gruppe weiter Geld forderte und der Geschädigte die Herausgabe verweigerte, wurde der Mann von der Personengruppe in die Tiefgarage gezerrt. Hier schlugen die Täter auf den Mann ein und entwendeten Bargeld und ein Handy. Der Geschädigte wurde dabei leicht verletzt. Bei der Personengruppe soll es sich um 10 Personen gehandelt haben, darunter auch eine Frau mit einer roten Jacke. Im Zuge der Fahndung konnten durch die Polizei mehrere Personen in dem Parkhaus angetroffen und die Identität festgestellt werden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611/345-0 zu melden.

6. Brand von Mülltonnen Ort: Wiesbaden, Entenstraße Zeit: Sonntag, 17.01.2021, 03.15 Uhr

(ds) Am frühen Sonntagmorgen brannten in der Entenstraße mehrere Mülltonnen. Der Brand wurde gg. 03.15 Uhr durch einen Anwohner bemerkt, der von der Arbeit nach Hause kam. Zwei Großraummülltonnen, die auf einem eingefriedeten Stellplatz vor den Häusern abgestellt waren, standen bei Eintreffen der Feuerwehr bereits im Vollbrand. Durch die Hitze wurden zwei weitere Großraummülltonnen angesengt, sowie ein Baum und Gebüsch hinter dem Stellplatz in Mitleidenschaft gezogen. Durch die Feuerwehr Wiesbaden konnte ein weiteres Übergreifen des Brandes verhindert werden. Es entstand Sachschaden von ca. 2.000,- Euro. Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611/345-0 zu melden.

7. Spielzeugpistole löst Polizeieinsatz aus Ort: WI-Biebrich, Breslauer Straße Zeit: Samstag, 16.01.2021, 19:11 Uhr

(cp) Eine vermeintliche Schusswaffe hat am Samstagabend Beamte der Wiesbadener Polizei auf den Plan gerufen. Um 19:12 Uhr ging in der Leitstelle der Wiesbadener Polizei der Notruf eines Zeugen ein, der beobachtet hatte, wie einer von drei Jugendlichen vor dem Betreten eines Supermarktes in der Breslauer Straße mit einer Pistole hantiert und diese dann in den Hosenbund gesteckt hatte. Sofort rückten mehrere Streifenwagen verschiedener Reviere aus. Bei deren Eintreffen hatte die Gruppe den Markt bereits verlassen und flüchteten zu Fuß vor der Polizei. Die drei jungen Männer im Alter von 15 bis 18 Jahren konnten aber nach und nach festgenommen werden. Die Waffe wurde bei einem von ihnen, einem 16-jährigen Rüsselsheimer aufgefunden und stellte sich als Spielzeugpistole heraus, die aus der Entfernung kaum von einer echten Waffe zu unterscheiden war. Der junge Mann hatte sich nichts weiter dabei gedacht, zeigte sich jedoch einsichtig und war sichtlich ob der Auswirkungen seines Handels erschrocken. So sehr, dass er nicht nur versprach so etwas nie wieder zu tun, sondern sein Spielzeug sogar gleich vernichtete und entsorgte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - PvD
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden

Telefon: (0611) 345-0
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - PvD
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden

Telefon: (0611) 345-0
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (PvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (PvD) - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden (PvD) - Polizeipräsidium Westhessen