Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

30.04.2018 – 13:59

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Montag, 30.04.2018

Hofheim (ots)

1. Ärger in der Kneipe, Kelkheim (Taunus), Frankfurter Straße, Samstag, 28.04.2018, 04:45 Uhr

(jn)Am frühen Samstagmorgen eskalierte in einer Kneipe in Kelkheim ein Streit zwischen drei Erwachsenen, bei dem ein 31-jähriger Mann aus Kelkheim mit einem Messer verletzt wurde. Gegen 04:45 Uhr entflammte zwischen dem 31-Jährigen und zwei weiteren Personen eine verbale Auseinandersetzung in dem Gastraum des Betriebes in der Frankfurter Straße. Im Verlauf des Geplänkels soll ein Widersacher ein Messer gezogen haben und damit auf den Kelkheimer losgegangen sein. Dieser versuchte noch, sich mit einem Stuhl zu wehren, sei dann aber an mehreren Fingern mit dem Messer verletzt worden. Die zwei Beschuldigten flüchteten in Richtung Frankenallee und konnten im Rahmen einer polizeilichen Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Der Verletzte wurde durch einen Rettungswagen behandelt und zunächst in ein Krankenhaus transportiert. Zeugen beschrieben das flüchtige Duo als zwei etwa 1,80 Meter große Männer mit südländischem Erscheinungsbild. Der jüngere Täter sei Mitte Dreißig gewesen und habe ein kariertes T-Shirt getragen. Bei dem älteren Mann, der auch das Messer bei sich führte, habe es sich möglicherweise um den Vater des ersten Täters gehandelt. Er trug eine schwarze Jacke. Die Ermittlungsgruppe der Polizei in Kelkheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet Personen, die weitere Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06195 / 6749 - 0 zu melden.

2. Flammen in Wohnheim, Hattersheim am Main, Im Gotthelf, Samstag, 28.04.2018, gegen 14:15 Uhr

(jn)Am Samstagmittag mussten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei gegen 14:15 Uhr wegen eines gemeldeten Feuers zu einer Asylbewerberunterkunft "Im Gotthelf" in Hattersheim ausrücken. Die Feuerwehr löschte das Feuer, das im Bereich mehrerer Spinde im Erdgeschoss ausgebrochen war, rasch, noch bevor die Polizei eintraf. Erste Befragungen vor Ort deuten darauf hin, dass achtlos weggeworfene Zigarettenstummel ursächlich gewesen sein könnten. Derzeit liegen keine Hinweise für eine vorsätzliche Brandlegung vor. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

3. 70-Jähriger tritt Hund und Mädchen, Bad Soden am Taunus, Salinenstraße, Samstag, 28.04.2018, 09:35 Uhr

(jn)Ein 70-jähriger Mann hat am Samstagmorgen in Bad Soden einen Hund und eine 17-jährige junge Frau, die mit dem Vierbeiner unterwegs war, getreten. Gegen 09:35 Uhr saß die 17-Jährige mit ihrem angeleinten Hund auf einer Parkbank im neuen Kurpark in Bad Soden, als der 70-Jährige mit seinem ebenfalls angeleinten Hund vorbeikam. Die zwei Tiere sollen dann aneinander geraten sein, woraufhin der Senior unvermittelt mehrfach gegen den Kopf des Hundes der Jugendlichen getreten haben soll. Als diese sich nach dem Hund bückte, trat der Mann weiter und traf dabei auch den Hals der Hundehalterin - diese wurde dabei leicht verletzt. Als die Mutter der 17-Jährigen, die den Vorfall aus der Ferne beobachtet hatte, hinzukam, wurde der Senior noch aggressiver und sprach wüste Drohungen und Beleidigungen gegenüber den Frauen aus. Die Ermittlungsgruppe der Eschborner Polizei ermittelt jetzt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung gegen den 70-Jährigen.

4. Widerstand bei Personenkontrolle, Kelkheim, Bahnstraße, Samstag, 28.04.2018, 18:46 Uhr

(jn)Ein 23-jähriger Mann hat am frühen Samstagabend in Kelkheim Widerstand geleistet, als er durch einen Polizeibeamten kontrolliert werden sollte. Gegen 18:45 Uhr wurde der Polizeibeamte, der privat mit der Familie unterwegs war, auf den 23-Jährigen aufmerksam, da mehrere augenscheinlich mit Drogen abgepackte Päckchen aus den Taschen des Mannes hervorquollen. Er sprach den jungen Asylbewerber aus Eritrea an und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Dieser wehrte sich sogleich körperlich gegen eine Kontrolle und versuchte, den Polizisten mit einem Stock zu schlagen. Nach einem kurzen Gerangel gelang es dem 23-Jährigen in einem günstigen Moment zu flüchten. Dabei verlor er jedoch sein Mobiltelefon, weshalb seine Identität im weiteren Lauf der Ermittlungen geklärt werden konnte. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Der Polizeibeamte blieb unverletzt.

5. Einbrecher gehen leer aus, Bad Soden am Taunus, Zum Quellenpark, Samstag, 28.04.2018, 15:30 Uhr bis Sonntag, 29.04.2018, 07:05 Uhr

(jn)Im Tatzeitraum zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen sind Einbrecher in einem Geschäft in der Straße "Zum Quellenpark" in Bad Soden leer ausgegangen. Die unbekannten Ganoven hebelten ein Fenster im Erdgeschoss auf und hoben es aus den Angeln. Anschließend durchwühlten sie mehrere Räume und Schubladen, fanden dabei jedoch nichts Wertvolles. Folglich flüchteten sie ohne Beute. An dem Fenster entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0.

6. Pedelec aus Garage entwendet, Schwalbach am Taunus, Berliner Straße, Freitag, 27.04.2018, 23:00 Uhr bis Samstag, 28.04.2018, 01:00 Uhr

(jn)Ein oder mehrere Fahrraddiebe hatten es in der Nacht zu Samstag auf ein hochwertiges Pedelec abgesehen, das in einer Garage in Schwalbach stand. Ermittlungen am Tatort in der Berliner Straße deuteten darauf hin, dass die Täter gewaltsam die zu einem Reihenhaus zugehörige Garage öffneten und das mit einem Felgenschloss gesicherte, weiße E-Bike im Wert von knapp 3.000 Euro entwendeten. An der Garage entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eschborn, Rufnummer 06196 / 9695 - 0, in Verbindung zu setzen.

7. Verkehrskontrolle, Kelkheim, Frankfurter Straße, Bahnstraße, Montag, 30.04.2018, 01:30 Uhr bis 02:50 Uhr

(jn)In der Nacht zu heute führten Beamte der Polizeistation in Kelkheim eine Verkehrskontrolle im Bereich der Frankfurter Straße, Ecke Bahnstraße durch. Dabei überwachten die Polizisten zwischen 01:30 Uhr und 02:50 Uhr die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer, die Verkehrssicherheit der Fahrzeuge und die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer. Lediglich bei einem Fahrzeugführer wurde eine Geschwindigkeitsübertretung festgestellt und geahndet. Gegen 02:40 Uhr fiel ein 23-jähriger Mann aus Frankfurt negativ auf, der zunächst keine gültige Fahrerlaubnis nachweisen konnte. Im Verlauf der Kontrolle ergab sich darüber hinaus der Verdacht, dass der junge Frankfurter unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Das ausstehende Blutergebnis soll nun Aufschluss darüber geben, ob er seinen Pkw tatsächlich unter dem Einfluss illegaler Substanzen führte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen