PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

03.02.2020 – 12:25

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

POL-LM: Tägliche Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 03.02.2020

LimburgLimburg (ots)

1. Mutmaßliche Handtaschendiebe festgenommen, Limburg, Grabenstraße, Samstag, 01.02.2020, 02.30 Uhr

(si)In der Nacht zum Samstag konnten im Bereich der Limburger Fußgängerzone zwei mutmaßliche Diebe festgenommen werden. Zuvor war es in einer Lokalität in der Grabenstraße gegen 02.30 Uhr zu dem Diebstahl einer Handtasche gekommen. Da die beiden 21 und 22 Jahre alten Tatverdächtigen sich zum Zeitpunkt des Diebstahls in der Nähe der Geschädigten aufhielten, machte sich die Frau zusammen mit zwei Zeugen auf die Suche nach den Männern und konnte das Duo schließlich in der Hospitalstraße stellen. Als die beiden dann von einer Streife der Limburger Polizei durchsucht wurden, fanden die Beamten bei dem 21 Jahre alten Tatverdächtigen diverse Gegenstände aus der Handtasche der Frau auf. Gegen das Duo, welches bisher noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

2. Unbekannte wüten in Vorraum von Bankfiliale, Bad Camberg, Bahnhofstraße, Feststellung: Sonntag, 02.02.2020, 11.45 Uhr

(si)Am Sonntagmittag bemerkten Zeugen mehrere Beschädigungen in dem Vorraum einer Bankfiliale in der Bahnhofstraße in Bad Camberg und meldeten diese der Polizei. Unbekannte hatten das Scharnier einer Tür beschädigt sowie einen Behälter im Bereich eines Einwurffaches der Bank aufgehebelt. Ob etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

3. Brennholz entwendet, Weilmünster Gemarkung Lützendorf "Auf dem Höllgraben", Sonntag, 19.01.2020 bis Sonntag, 02.02.2020, 13.00 Uhr

(si)Auf Brennholz im Wert von mehreren Hundert Euro hatten es Unbekannte im Lauf der letzten zwei Wochen in Weilmünster abgesehen. Die rund drei Raummeter Mischholz lagen auf einem Wiesengrundstück in der Gemarkung Lützendorf, Flur "Auf dem Höllgraben", und wurden augenscheinlich von einem bisher unbekannten Fahrzeug abtransportiert. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Weilburg unter Telefon (06471) 93860 in Verbindung zu setzen.

4. Mutmaßlicher Randalierer festgenommen, Weilburg, Odersbacher Weg, Samstag, 01.02.2020, 13.30 Uhr

(si)Am frühen Samstagnachmittag konnte eine Streife der Weilburger Polizei in der Limburger Straße in Weilburg einen mutmaßlichen Randalierer festnehmen. Zuvor hatten Zeugen der Polizei einen umgeworfenen Kontoauszugsautomaten in einer Bankfiliale im Odersbacher Weg in Weilburg gemeldet. Die weiteren Ermittlungen führten die Streife dann auf die Spur des 25 Jahre alten Tatverdächtigen, welcher ersten Ermittlungen zu Folge mit einem Glasgegenstand zunächst auf einen Geldautomaten eingeschlagen und im Anschluss den Kontoauszugsautomaten umgeworfen haben soll. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Der Tatverdächtige, welcher wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Diebstahlsdelikten bereits polizeibekannt ist, wurde zunächst zur Polizeistation nach Weilburg gebracht und im Anschluss zur Überprüfung seines Gesundheitszustandes in eine Klinik transportiert.

5. Auf regennasser Fahrbahn in Gegenverkehr geraten, Bundesstraße 8, zwischen Niederselters und Oberbrechen, Sonntag, 02.02.2020, 15.30 Uhr

(si)Am Sonntagnachmittag wurden drei Personen bei einem Unfall auf der Bundesstraße 8 zwischen Niederselters und Oberbrechen verletzt. Der 37 Jahre alte Fahrer eines Toyota Yaris war auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Oberbrechen unterwegs, als er ersten Ermittlungen zu Folge, gegen 15.30 Uhr, auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in den Gegenverkehr geriet. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Opel Zafira zusammen, wodurch sich der Toyota drehte und quer zur Fahrbahn zum Stehen kam. Der Opel wurde bei dem Zusammenstoß nach links von der Fahrbahn abgewiesen und kam in einen Straßengraben zum Stehen. Sowohl der 37-jährige Toyota-Fahrer als auch seine 33 Jahre alte Beifahrerin mussten verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Zudem wurde eine 62-jährige Mitfahrerin des Opel so schwer verletzt, dass sie zur Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Lediglich der 67 Jahre alte Fahrer des Zafira blieb bei dem Unfall unverletzt. Zudem wurden beide beteiligten Fahrzeuge erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 16.000 Euro geschätzt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße im Bereich der Unfallstelle für etwa eine Stunde voll gesperrt werden.

6. Audi kommt von Fahrbahn ab, Landesstraße 3020, zwischen Runkel und B 456, Sonntag, 02.02.2020, 13.30 Uhr

(si)Am frühen Sonntagnachmittag ist ein Audi auf der Landesstraße 3020 zwischen Runkel und der Bundesstraße 456 von der Fahrbahn abgekommen. Die 39 Jahre alte Audi-Fahrerin war gegen 13.30 Uhr auf der Landesstraße in Fahrtrichtung der Bundesstraße unterwegs, als sie in einer Rechtskurve kurz nach der Abfahrt Gaudernbach die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und nach rechts in einen Straßengraben geriet. Dort kippte der Pkw dann auf die Seite und kam schließlich auf der linken Fahrzeugseite liegend zum Stillstand. Glücklicherweise wurde die Fahrerin bei dem Unfall nicht verletzt. Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

7. Drei Verletzte bei Unfall auf Bundesstraße, Bundesstraße 417, Höhe Mensfelden, Samstag, 01.02.2020, 15.00 Uhr

(si)Am Samstagnachmittag wurden drei Personen bei einem Unfall auf der Bundesstraße 417 in Höhe von Mensfelden verletzt. Ein 35 Jahre alter Mann war, gegen 15.00 Uhr, mit seinem Opel auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Wiesbaden unterwegs, als der 31 Jahre alte Fahrer eines Hyundai von der Straße "Altes Zollhaus" auf die Bundesstraße auffahren wollte. Dabei übersah der Mann augenscheinlich den vorfahrtsberechtigten Opel und stieß mit diesem zusammen. Sowohl die beiden Fahrer als auch eine 33 Jahre Frau und ein 6 Jahre alter Junge, welche im Opel saßen, wurden bei dem Unfall verletzt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf mindestens 17.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

8. Aufgefahren und geflüchtet, Kreisstraße 511, Richtung Selters-Eisenbach, Samstag, 01.02.2020, 19.00 Uhr

(si)Am frühen Samstagabend wurde auf der Kreisstraße 511 in Fahrtrichtung Eisenbach ein Audi bei einer Unfallflucht beschädigt. Der 63 Jahre alte Fahrer des Audi bog, gegen 19.00 Uhr, von der Landestraße 3449 in Fahrtrichtung Niederselters nach links auf die Kreisstraße in Richtung Eisenbach ab. Auf der Kreisstraße soll dann ein hinter dem Audi fahrender dunkler Pkw mit Weilburger Kennzeichen aufgeblendet haben, woraufhin der 63-Jährige mit seinem Fahrzeug anhielt und der unbekannte Pkw auf den Audi aufgefahren sei. Nach einem kurzen Gespräch sei sowohl der Fahrer als auch die Beifahrerin des anderen Pkw wieder in das Fahrzeug gestiegen und in Richtung Landesstraße davongefahren. Bei dem Fahrer soll es sich um einen etwa 1,75 m großen jungen Mann mit mittelbraunen kurzen Haaren und normaler Statur gehandelt haben. Seine Beifahrerin soll ebenfalls eine normale Statur und mittelblonde Haare gehabt haben. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Unfallfluchtgruppe der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

9. Zeugin beobachtet Unfallflucht, Hadamar, Hauptstraße, Freitag, 31.01.2020, 22.00 Uhr

(si)Eine aufmerksame Zeugin führte am Freitagabend Beamte der Limburger Polizei auf die Spur eines Unfallflüchtigen. Die Frau hatte gegen 22.00 Uhr in der Hauptstraße in Hadamar beobachtet, wie ein Jeep einen am Fahrbahnrand geparkten VW Golf beschädigte und im Anschluss die Flucht ergriff. Geistesgegenwärtig konnte sich die Zeugin das Kennzeichen merken und der Polizei mitteilen. Im Bereich der Halteranschrift des Jeep in Steeden konnte die Beamten dann den mutmaßlichen Unfallfahrer im näheren Umfeld des beschädigten Jeep antreffen. Ein vorläufiger Atemalkoholtest bei dem 31-Jährigen ergab einen Wert von mindestens 2,4 Promille, weshalb der Mann die Beamten zur Polizeistation nach Limburg begleiten musste. Dort wurde eine Blutentnahme bei dem Mann durchgeführt. Zudem stellten die Beamten den Führerschein des Mannes sicher.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen