PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 06.12.2018

Limburg (ots) - 1. Vandalen wüten auf Schulgelände, Weilburg, Frankfurter Straße, Mittwoch, 05.12.2018, 07.00 Uhr bis 08.00 Uhr

(si)Am Mittwoch zu Schulbeginn haben Vandalen in einer Schule in der Frankfurter Straße in Weilburg gewütet. Die unbekannten Täter machten sich an einem Feuerlöscher im Flur des Schulgebäudes zu schaffen und versprühten den gesamten Inhalt des Behälters im Flur sowie den angrenzenden Räumlichkeiten. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Weilburg unter der Telefonnummer (06471) 93860 in Verbindung zu setzen.

2. Navigationsgerät aus BMW entwendet, Limburg-Staffel, Koblenzer Straße, Mittwoch, 05.12.2018, 17.00 Uhr bis Donnerstag, 06.12.2018, 03.00 Uhr

(si)In der Nacht zum Donnerstag hatten es Autoaufbrecher in der Koblenzer Straße in Staffel auf ein Navigationsgerät abgesehen. Die unbekannten Täter schlugen die Scheibe eines geparkten BMW X 5 ein und gelangten durch die entstandene Öffnung in den Fahrzeuginnenraum, aus welchem sie dann ihre Beute im Wert von knapp 1.000 Euro an sich nahmen. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

3. Hoher Sachschaden bei Unfallflucht, Mengerskirchen-Winkels, Bornstraße, Mittwoch, 05.12.2018, 00.30 Uhr

(si)Nach einer Unfallflucht mit hohem Sachschaden in der Nacht zum Mittwoch in der Bornstraße in Winkels, konnte die Unfallfahrerin dank einer aufmerksamen Zeugin ermittelt werden. Nachdem zwei unfallbeschädigte Fahrzeuge, ein Toyota und ein Peugeot, am Freitagmorgen in der Borngasse festgestellt wurden, gab die Zeugin bei der Unfallaufnahme den Hinweis auf einen Ford Focus, welcher ebenfalls unfallbeschädigt in der nahegelegenen Straße "Bruchwies" stehen würde. Auf der Strecke zwischen dem Unfallort und dem Ford Focus fielen der Streife dann noch weitere Pkw, zwei Seat Leon, auf, welche ebenfalls unfallbeschädigt am Fahrbahnrand standen. Die weiteren Ermittlungen der Polizei ergaben, dass eine 26 Jahre alte Frau, gegen 00.30 Uhr, mit dem Ford Focus unterwegs war, dabei augenscheinlich mehrmals von ihrer Fahrspur abkam und die vier geparkten Fahrzeuge touchierte, bevor sie ihren Pkw in der Straße "Bruchwies" abstellte. Die Fahrerin konnte von einer Weilburger Streife schließlich gegen 12.30 Uhr in der Straße "Bruchwies" angetroffen werden. Im Anschluss begleitete die 26-Jährige die Beamten auf die Polizeistation nach Weilburg, wo ihr Führerschein sichergestellt wurde. Zudem wurde der Frau von einem Arzt Blut abgenommen, da der Verdacht besteht, dass sie zur Unfallzeit unter dem Einfluss von Alkohol und Medikamenten mit dem Ford Focus unterwegs war. Der entstandene Gesamtschaden bei der Unfallflucht wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

4. Mehrere Geschwindigkeitsmessungen im Kreisgebiet, Bundesstraße 49 und Landesstraße 3030, Mittwoch, 05.12.2018, 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr

(si)Der Regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Limburg-Weilburg hat im Laufe des Mittwoches mehrere Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet durchgeführt. Auf der B 49 richteten die Beamten ab 14.00 Uhr eine knapp zweistündige Kontrollstelle im Bereich der Kerkerbachtalbrücke ein. Dort wurden rund 600 Fahrzeuge gemessen, von denen 88 zu schnell unterwegs waren. Spitzenreiter unter den Pkw war ein Fahrzeug mit 150 Stundenkilometern anstatt der erlaubten 100 km/h, was für den Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot bedeutet. Zu den 88 Fahrzeugen, welche zu schnell unterwegs waren, gehörten auch 26 Lkw. Am schnellsten waren hier drei Lkw, welche 89 km/h anstatt der erlaubten 60 Stundenkilometer fuhren. Für die Lkw-Fahrer bedeutet dies ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und einem Punkt.

Eine weitere Geschwindigkeitsmessung fand dann ab 17.15 Uhr auf der Landesstraße 3030 in Höhe von Gnadenthal statt. In Fahrtrichtung Dauborn waren hier bis 19.00 Uhr 171 Fahrzeuge unterwegs, von denen 35 zu schnell waren. Das schnellste Fahrzeug wurde hier mit 115 Stundenkilometern anstatt der erlaubten 70 km/h gemessen. Auch in diesem Fall muss der Fahrer mit einem Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkten und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: