PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

12.01.2022 – 15:25

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Dieb entwendet Tabak aus Kiosk +++ Mehrere betrügerische Anrufe im Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

1. Dieb entwendet Tabak aus Kiosk,

Oberursel, Platz der Deutschen Einheit, Dienstag, 11.01.2022, 09:15 Uhr,

(mh) Am Dienstagmorgen hat ein unbekannter Täter aus einem Kiosk am Platz der Deutschen Einheit in Oberursel mehrere Tabakwaren entwendet. Der Mann nahm die Waren aus einem Regal und entfernte sich dann ohne zu zahlen aus dem Geschäft. Er sei ca 175 cm groß und ca. 35-45 Jahre alt. Er habe schwarze Haare, die bis zu seinem Kinn reichten und zu einem Mittelscheitel gekämmt waren getragen. Seine Augen seien dunkelbraun gewesen. Er habe mit dem rechten Bein gehumpelt. Der Mann sei mit einer schwarzen Hose mit weißen Streifen, einem schwarzen Hoodie und einer grauen Jacke bekleidet gewesen.

Personen, die Hinweise auf die Identität des Mannes geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Oberursel unter der Rufnummer (06171) 62 40-0 zu melden.

2. Mehrere betrügerische Anrufe im Hochtaunus, Hochtaunuskreis, Dienstag, 11.01.2022,

(mh) Im Laufe des gestrigen Tages haben Betrüger in mehreren Fällen im Hochtaunuskreis versucht, sich am Telefon als Angehörige älterer Menschen auszugeben, um sich Geld übergeben oder überweisen zu lassen. Die Täter spielten in den Gesprächen vor, schwer erkrankt zu sein und nun dringend Geld für lebensrettende Medikamente zu benötigen. Glücklicherweise kamen alle Betroffenen den Unbekannten auf die Schliche und meldeten die Vorfälle der Polizei.

Die Polizei appelliert an die Bürger, ruhig und besonnen bei solchen Anrufen zu reagieren und sich nicht zu spontanen Geldübergaben oder Überweisungen überreden zu lassen. Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, den Namen selbst zu nennen. Fragen Sie auch nach Dingen / Begebenheiten, die nur echte Angehörige wissen können. Insbesondere wenn Vermögenswerte erfragt werden, sollten alle Alarmglocken schrillen und das Gespräch beendet werden. Weiter ist zu empfehlen, den Vorfall mit dem Umfeld des Angehörigen selbst, Freunden oder Verwandten abzusprechen. Rufen Sie dafür nur auf Ihnen bekannten Telefonnummern an. Im Zweifel sollte die Polizei unter der Rufnummer 110 verständigt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Bad Homburg v.d. Höhe
Weitere Storys aus Bad Homburg v.d. Höhe
Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen