Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

14.01.2019 – 15:05

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus vom 14.01.2019

1. Einbrecher scheitern

Kronberg, Westerbachstraße, Sonntag, 13.01.2019, zwischen 03:00 Uhr und 04:00 Uhr

(vh) Als Ziel für einen Einbruch wurde in der Nacht zum Sonntag von unbekannten Tätern eine Apotheke in Kronberg ausgewählt. Mutmaßlich zwischen 03:00 Uhr und 04:00 Uhr versuchten gleich mehrere Täter die Zugangstür zu der Apotheke aufzuhebeln und auch einzuschlagen, was allerdings beides nicht gelang. Hierauf flüchteten die Unbekannten, welche die Einangstür erheblich beschädigten und dadurch einen Schaden von circa 1.000 Euro verursachten, vom Tatort. Möglicherweise im Zusammenhang mit der Tat könnte die Beobachtung eines Zeugen stehen, der im eingangs erwähnten Zeitraum drei oder vier Personen in Nähe der Örtlichkeit aus einem roten Kleinwagen aussteigen sah. Die Personen hatten zur Verdeckung ihrer Gesichter gleich nach dem Aussteigen Kapuzen übergezogen. Durch den Zeugen konnte an dem Pkw der Personen ein Kennzeichen abgelesen werden. Bezüglich dessen stellte sich im Rahmen der ersten polizeilichen Ermittlungen heraus, dass dieses zwischen dem 05.01.2019 und dem 12.01.2019 im Bereich von Neu-Anspach, in der Straße "Wiesenau", von einem dort geparkten Opel Astra entwendet worden war.

Bezüglich der vorliegenden Taten nimmt das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg die Anrufe von Zeugen oder Hinweisgebern unter der Rufnummer (06172) 120-0 entgegen.

2. Einbruch in Wohnung

Bad Homburg, Gartenfeldstraße, Samstag, 12.01.2019, zwischen 16:45 Uhr und 20:45 Uhr

(vh) Sehr unterschiedliche Gegenstände im Gesamtwert von circa 1.000 Euro entwendeten unbekannte Täter bei einem Wohnungseinbruch im Verlauf des Samstagnachmittages in Bad Homburg. In eine im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Gartenfeldstraße gelegen Wohnung gelangten die Täter, nachdem sie ein Fenster aufgehebelt hatten. Nach Einsteigen in die Wohnräume wurden diese durchsucht, wobei den Tätern ein Laptop, Parfum und auch ein Silberbesteck in die Hände fielen. Mit ihrer Beute gelang den Unbekannten, die zusätzlich einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro anrichteten, unerkannt die Flucht.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

3. Unter Alkoholeinfluss gefahren

Königstein, Goethestraße, Sonntag, 13.01.2019, zwischen 02:05 Uhr und 02:40 Uhr

(vh) Unter dem Verdacht stehend, alkoholisiert einen Pkw im Bereich von Königstein gefahren zu sein, musste ein junger Mann in der Nacht zum Sonntag eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen 02:05 Uhr ging bei der Polizeistation Königstein der Hinweis auf eine Auseinandersetzung im Bereich der Goethestraße in Königstein ein. Vor Ort eingetroffen ergab sich für die Polizeibeamten der Hinweis, dass einer der Beteiligten in betrunkenem Zustand bereits mit einem VW Golf die Örtlichkeit verlassen habe. Im weiteren Verlauf konnte der gesuchte Pkw auf einem Parkplatz stehend im Bereich von Mammolshain angetroffen werden. Am Steuer des Pkw saß ein 24-jähriger Mann aus Bad Soden, der augenscheinlich alkoholisiert war. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Unter dem Verdacht zuvor in betrunkenem Zustand mit dem Pkw bis zum Kontrollort gefahren zu sein, musste der 24-Jährige die Beamten mit zur Dienststelle begleiten, wo es zur Durchführung einer ärztlichen Blutentnahme kam.

4. Schläger in der Bad Homburger Innenstadt

Bad Homburg, Audenstraße / Louisenstraße, Samstag, 12.01.2019, gegen 04:00 Uhr

(vh) Gleich zwei Personen attackierte ein bisher noch unbekannter Mann in der Nacht zum Sonntag in der Bad Homburger Innenstadt. Kurz vor 04:00 Uhr befand sich ein 38-jähriger Mann aus Bad Homburg mit einem befreundeten, gleichaltrigen Oberurseler im Bereich eines Lokales in der Audenstraße, wo der Oberurseler mit einem Unbekannten in Streit geriet. Auch nach Verlassen der Gaststätte setzte sich die Auseinandersetzung im Bereich der Audenstraße und auch der Louisenstraße weiter fort, wobei der Unbekannte nun handgreiflich wurde und zunächst mit seiner Hand in das Gesicht des Oberurselers schlug. Anschließend attackierte der Unbekannte, der sich in Begleitung von zwei weiteren Personen befand, den Bad Homburger mit einer Flasche und traf diesen damit in dessen Kopfbereich. Nach den beiden Angriffen flüchtete der Schläger mit seinen Begleitern in Richtung der Kaiser-Friedrich-Promenade. Beschrieben wird der Unbekannte, der sichtbar tätowiert gewesen sein soll, mit einer Größe von 190 cm, kurzen Haaren und von osteuropäischer Erscheinung.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg zu melden.

5. Frau sexuell belästigt

Oberursel, Aumühlenstraße, Sonntag, 13.01.2019, gegen 02:15 Uhr

(vh) Ein bislang noch unbekannter Mann belästigte in der Nacht zum Sonntag eine Frau in der Oberurseler Innenstadt. Eine Mitdreißigerin befand sich gegen 02:15 Uhr vom Oberurseler Bahnhof her kommend auf ihrem Nachhauseweg, lief dabei zunächst über die Lindenstraße und bog anschließend in die Aumühlenstraße ab. Im Verlauf ihrer Wegstrecke bemerkte die Frau, dass ein junger Mann sie verfolgte und auch mit einem Satz ansprach. Vor einem Mehrfamilienhaus in der Aumühlenstraße trat der Unbekannte, der zwischenzeitlich seinen Intimbereich entblößt hatte, an die Frau heran, packte sie und forderte diese auf sexuellen Handlungen an ihm vorzunehmen. Der Frau gelang es zunächst den Unbekannten von sich wegzudrücken. Dem folgend versuchte der Mann sich erneut der Oberurselerin anzunähern, woraufhin diese den Angreifer erneut von sich wegstoßen und anschließend mehrere Klingeln des angrenzenden Wohnhauses drücken konnte. Hierauf ließ der unbekannte Täter von der Frau ab und flüchtete in Richtung der am Ende der Aumühlenstraße sich anschließenden Tennisplätze, beziehungsweise in Richtung des sich daran angrenzenden Rushmoor-Parkes. Der südosteuropäisch oder arabisch anmutende Täter wird im Alter zwischen 22 und 27 Jahren, einer Größe von 160 cm bis 165 cm, mit schmaler Figur, heller Hautfarbe, braunen, engstehenden Augen und circa 10 cm langen, dunklen oder schwarzen Haaren beschrieben. Bekleidet war der Mann mit einer Trainingshose und einer hellblauen Trainingsjacke, auf der mehrere Worte aufgedruckt waren, wobei die Geschädigte das Wort "Eintracht" ablesen konnte.

Das Kommissariat für Sittendelikte der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

6. Auf Vorderfrau aufgefahren

Kronberg, Frankfurter Straße, Samstag, 13.01.2019, gegen 14:40 Uhr

(vh) Leicht verletzt wurde am Samstagnachmittag eine der beiden Autofahrerinnen, die an einem in der Kronberger Innenstadt geschehenen Auffahrunfall beteiligt waren. Gegen 14:40 Uhr wollte eine 59-jährige Königsteinerin mit ihrem VW Tiguan von der Frankfurter Straße her auf den Parkplatz eines Geschäftes abbiegen, setzte hierzu den Blinker und bremste ihren Pkw ab. Dies bemerkte eine von hinten auf der Frankfurter Straße heranfahrende 52-jährige Kronbergerin zu spät und fuhr mit ihrem VW Multivan auf das Heck des VW Tiguan auf. Die 59-Jährige wurde infolge der Kollision leicht verletzt, bedurfte aber keiner medizinischen Versorgung vor Ort. Der Schaden an den beiden weiterhin noch fahrbereiten Pkw wird auf circa 6.000 Euro geschätzt.

7. Wer hat Unfall verursacht?

Neu-Anspach, Saalburgstraße, Sonntag, 13.01.2019, 13:20 Uhr

(vh) Unterschiedliche Wahrnehmungen bezüglich der zugrundliegenden Ursache hatten die beiden Beteiligten eines am Sonntagmittag in Neu-Anspach geschehenen Unfalles. Gegen 13:20 Uhr fuhren hintereinander ein 57-jähriger Mann aus Weilrod mit seinem Dacia Duster und ein 28-jähriger Neu-Anspacher, am Steuer eines Kia, die Saalburgstraße in Richtung "Hessenpark". Im Streckenverlauf kam es zum Auffahrunfall zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei der 28-Jährige der Meinung war, dass der vorausfahrende Fahrer des Dacia grundlos sein Fahrzeug abgebremst und somit den Unfall verursacht hatte. Dem entgegenstehend war der 57-Jährige der Meinung, dass der 28-Jährige aus Unachtsamkeit die Kollision verschuldet hatte. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer nicht verletzt. Der an ihren weiter noch fahrbereiten Pkw entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 4.500 Euro geschätzt.

8. Suche nach verletzten Hunden - Hundehalter gesucht

Gemarkung Glashütten, Bundesstraße 8 - zwischen Glashütten und Königstein, Sonntag, 13.01.2019, gegen 15:30 Uhr

(vh) Nachdem ein Autofahrer am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 8, zwischen Glashütten und Königstein, bei einem Unfall einen Hund angefahren hatte, kam es nachfolgend zu großangelegten Suchmaßnahmen nach dem verletzt geflüchteten Tier. Gegen 15:30 Uhr fuhr eine 45-jährige Frau aus Idstein mit ihrem Mercedes Benz auf der B 8 in Richtung Königstein. Unweit des sogenannten "Eselsheck", dem Abzweig in Richtung Schmitten, kam von links ein Hund auf die Fahrbahn gelaufen, dem die 45-Jährige nachfolgend nicht ausweichen konnte und es zum Zusammenstoß zwischen Tier und Fahrzeug kam. Nach der Kollision rannte der verletzte Hund nach rechts die Böschung herunter und geriet im angrenzenden Wald schnell außer Sicht. Kurze Zeit nach dem ersten Hund querte ein zweiter Hund die Fahrbahn der B 8, der nach Angaben der 45-Jährigen sowie von Passanten ebenfalls verletzt gewesen sei. Sich unmittelbar anschließende Suchmaßnahmen der Polizei sowie eines Mitarbeiters des zuständigen Forstamtes führten nicht zum Auffinden der beiden Hunde. Das Unfallgeschehen führte nicht zu einem Schaden an dem daran beteiligten Fahrzeug.

Der / die Hundehalter sowie Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06174) 9266-0 bei der Polizeistation in Königstein zu melden.

9. Umgestürzter Baum führt zu Unfall

Gemarkung Weilrod - Riedelbach, Bundesstraße 275 - zwischen Riedelbach und Neuweilnau, Sonntag, 13.01.2019, gegen 18:45 Uhr

(vh) Der in der zweiten Tageshälfte des Sonntages über Teilen des Kreisgebietes wütende Sturm dürfte in den Abendstunden auf der Bundesstraße 275, nahe Weilrod-Riedelbach, zu einem Verkehrsunfall geführt haben. Gegen 18:45 Uhr fuhr eine 64-jährige Frau aus Weilrod mit ihrem Peugeot von Riedelbach kommend auf der B 275 in Richtung Neuweilnau. Mutmaßlich witterungsbedingt war ein Baum umgestürzt und blockierte die Fahrbahn der Bundesstraße. Trotz eines sofort nach Erblicken des auf der Straße liegenden Baumes durchgeführten Bremsmanövers, konnte die 64-Jährige einen Zusammenprall ihres Pkw mit diesem nicht verhindern. Die Autofahrerin überstand den Unfall unverletzt. Der durch die Kollision, an deren nicht mehr fahrbereiten Pkw, entstandene Schaden wird auf circa 4.000 Euro geschätzt.

10. Fehler beim Fahrstreifenwechsel führt zu Unfall

Gemarkung Friedrichsdorf - Köppern, Landesstraße 3057 - Kreuzungsbereich "Buscheck", Sonntag, 13.01.2019, gegen 19:25 Uhr

(vh) Eine Unachtsamkeit einer Autofahrerin beim Fahrstreifenwechsel, führte am Sonntagabend zu einem Unfall auf der Landesstraße 3057, im Kreuzungsbereich "Buscheck", nahe von Friedrichsdorf-Köppern. Gegen 19:25 Uhr befuhren eine 35-jährige Frau aus der Wetterau mit ihrem Mitsubishi Space Star und ein 46-jähriger Friedrichsdorfer am Steuer eines VW Passat in dieser Reihenfolge die L 3057, von der BAB 5 kommend, in Richtung Köppern. Im Kreuzungsbereich "Buscheck" ordnete sich der 46-Jährige auf eine der beiden Linksabbiegerspuren in Richtung Rodheim ein. Auf diese Spur wollte nachfolgend auch die 35-Jährige mit ihrem Fahrzeug wechseln und übersah dabei den Pkw des Friedrichsdorfers, woraufhin es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Die Unfallverursacherin wurde infolge der Kollision leicht verletzt, bedurfte aber keiner stationären Behandlung in einem Krankenhaus. Der an den beiden beteiligten Pkw entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 5.500 Euro geschätzt, wobei der VW Passat nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.

11. Fehler beim Fahrstreifenwechsel führt zu Unfall

Gemarkung Wehrheim, Bundesstraße 456 - Nähe der Abfahrt Wehrheim-Nord, Montag, 14.01.2019, gegen 05:30 Uhr

(vh) Noch vor Einsetzen des allmorgendlichen, in Richtung Bad Homburg einsetzenden, Berufsverkehrs, kam es am Montagfrüh zu einem Verkehrsunfall auf der B 456, nahe des Abzweiges Wehrheim-Nord. Gegen 05:30 Uhr befuhren ein 71-jähriger Usinger, am Steuer eines Peugeot Partner, und ein 54-jähriger Mann aus Weilmünster, mit seinem Mercedes Benz, die Bundesstraße von Usingen kommend in Richtung Saalburg. Im zweispurigen Bereich nahe der Abfahrt Wehrheim-Nord fuhr der 54-Jährige mit seinem Pkw auf der linken Spur und war gerade im Begriff den Peugeot des Usingers zu überholen. In diesem Moment beabsichtigte der 71-Jährige von der rechten auf die linke Fahrspur zu wechseln, wobei er den neben ihm fahrenden Mercedes Benz übersah und es nachfolgend zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Beide Fahrzeugführer blieben bei dem Geschehen unverletzt. Der infolge dessen an den beiden Pkw entstandene Sachschaden wird auf circa 6.800 Euro geschätzt, wobei der Peugeot des Usingers nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen