PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 10.09.2018

1. Volvo-SUV zerkratzt

Königstein - Falkenstein, Burgenblick, zwischen Freitag, 07.09.2018, 21:00 Uhr und Samstag, 08.09.2018, 09:00 Uhr

(vh) Einen Schaden in Höhe von 1.500 Euro verursachten unbekannte Täter in der Nacht zum Samstag in der Straße "Burgenblick" in Königstein-Falkenstein an einem Volvo XC 90. Wie dessen Nutzer am Samstagmorgen feststellen musste, wurde der am Fahrbahnrand abgestellte SUV im Bereich der Fahrertür zerkratzt. Hinweise auf den Verursacher des Schadens bestehen derzeit nicht.

Zeugen und Hinweisgeber werden in diesem Fall gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein unter der Rufnummer (06174) 9266-0 zu melden.

2. Container in Brand gesetzt

Friedrichsdorf - Köppern, Brückenweg, Sonntag, 09.09.2018, gegen 04:25 Uhr

(vh) Gleich drei Container wurden am frühen Sonntagmorgen von Unbekannten im Brückenweg in Friedrichsdorf-Köppern in Brand gesetzt. Gegen 04:25 Uhr wurde die Leitstelle des Hochtaunuskreises von einem Zeugen bezüglich der Brände informiert, woraufhin es zur Alarmierung der Feuerwehr und der Polizei kam. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass sowohl zwei Altpapiercontainer, als auch ein Altkleidercontainer, in Flammen standen. Das Feuer, durch das ein Schaden in Höhe von circa 2.500 Euro entstand, konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Fahndungsmaßnahmen der Polizei bezüglich der Verursacher des Feuers blieben erfolglos.

Anrufe von Zeugen und sonstigen Hinweisgebern nimmt unter der Rufnummer (06172) 120-0 das Kommissariat für Branddelikte der Kriminalpolizei in Bad Homburg entgegen.

3. In Gartenhütte eingebrochen

Oberursel - Stierstadt, Steinbacher Straße, zwischen Sonntag, 02.09.2018 und Sonntag, 09.09.2018, 12:50 Uhr

(vh) Unbekannte Täter hatten im Verlauf der letzten acht Tage eine in der Feldgemarkung zwischen Oberursel-Stierstadt und Steinbach gelegene Gartenhütte als ihr Ziel für einen Einbruch ausgewählt. Wie der Eigentümer des Gartengrundstückes am Sonntagmittag feststellen musste, hatten Unbekannte sich nach Beschädigung des Zugangstores gewaltsam Zutritt zum Gelände verschafft. Weiter gelang es den Täter das Schloss der Gartenhütte zu knacken und im Folgenden aus der Hütte ein Stromaggregat im Wert von 200 Euro zu entwenden.

Die Ermittlungen führt in diesem Fall die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Oberursel. Anrufe von Zeugen und Hinweisgebern werden unter der Rufnummer (06171) 6240-0 entgegengenommen.

4. In Lagerhalle eingebrochen

Wehrheim, Rodheimer Straße, zwischen Samstag, 08.09.2018, 17:00 Uhr und Montag, 09.09.2018, 07:30 Uhr

(vh) Mehrere Gartengeräte erbeuteten unbekannte Täter in Wehrheim bei einem im Verlauf des zurückliegenden Wochenendes stattgefundenen Einbruch. Wie der Inhaber eines in der Rodheimer Straße gelegenen Unternehmens heute zu Arbeitsbeginn feststellen musste, hatten sich die Täter zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen gewaltsam Zutritt zu einer Lagerhalle verschafft und dabei bereits einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro verursacht. Aus der Halle entwendeten sie nachfolgend eine Vielzahl von Geräten, darunter eine Bohrmaschine, eine Kettensäge, einen Freischneider und einen Akkuschrauber. Der zu beklagende Schaden kann derzeit noch nicht abschließend beziffert werden.

Die Ermittlungen hat in diesem Fall das Diebstahlskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

5. Unfall in der "Applauskurve"

Gemarkung Oberursel, Landesstraße 3004 ("Kanonenstraße") - zwischen "Sandplacken" und Oberursel, Samstag, 08.09.2018, 14:55 Uhr

(vh) Ausgehend von der Absicht verkehrswidrig in einen in der "Applauskurve" gelegenen Parkplatz abzubiegen, verursachte ein Pkw-Fahrer am Samstagnachmittag einen Verkehrsunfall mit zwei Verletzten. Gegen 14:55 Uhr befuhr ein 41-jähriger Darmstädter mit seinem Skoda Octavia die "Kanonenstraße" in Richtung Oberursel. Ausgangs der "Applauskurve" wollte der Darmstädter verkehrswidrig mit seinem Pkw nach links auf den im Kurvenbereich gelegenen Parkplatz abbiegen und bremste sein Fahrzeug ab. Ein hinter dem Skoda fahrender 16-jähriger Oberurseler auf seinem Yamaha-Motorrad erkannte das Bremsmanöver zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte auf das Heck des Pkw. Ein direkt hinter dem Oberurseler fahrender 20-jähriger aus Bad Vilbel, am Steuer eines Suzuki-Motorrades, versuchte seinerseits ebenfalls noch sein Zweirad abzubremsen, wobei er die Kontrolle über sein Krad verlor und stürzte. Der Oberurseler wurde infolge der Kollision schwer verletzt und musste zur weiteren Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Der Bad Vilbeler wurde ebenfalls verletzt, bedurfte aber keiner ambulanten Behandlung. Der durch das Unfallgeschehen an den drei Fahrzeugen und der Leitplanke entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 12.000 Euro geschätzt, wobei die beiden Motorräder nicht mehr fahrbereit waren.

6. Fahrradfahrer übersehen

Kronberg - Oberhöchstadt, Am Kirchberg / Oberurseler Straße, Sonntag, 09.09.2018, gegen 17:25 Uhr

(vh) Schwer verletzt wurde ein Radfahrer am Sonntagnachmittag bei einem Unfall in der Ortsmitte von Kronberg-Oberhöchstadt. Gegen 17:25 Uhr befuhr eine 77-jährige Kronbergerin mit ihrem Peugeot 206 die Straße "Am Kirchberg" und wollte an der mit Ampel geregelten Kreuzung im Bereich des Überganges zur Oberurseler Straße nach links abbiegen. Nachdem die 77-Jährige zunächst einen entgegenkommenden Pkw passieren ließ, setzte sie zum Abbiegen an. Dabei übersah sie einen hinter dem Pkw in Richtung Kronberg fahrenden 34-jährigen Bad Sodener auf einem Rennrad. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad, infolge dessen der 34-Jährige schwer verletzt und zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Der durch den Unfall an dem Peugeot und dem Rennrad entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 3.500 Euro geschätzt.

7. Gegen geparkten Pkw geprallt

Königstein, Wiesbadener Straße, Sonntag, 09.09.2018, gegen 18:30 Uhr

(vh) Vorbildlich verhielt sich ein Autofahrer am frühen Sonntagabend in dem er nach Verursachung eines Schadens an einem in der Wiesbadener Straße in Königstein geparkten Pkw die Polizei verständigte. Gegen 18:30 Uhr fuhr ein 87-jähriger Kronberger mit seinem Mercedes Benz auf der Wiesbadner Straße in Richtung Schneidhain. Kurz nach Passieren der Einmündung zur Staufenstraße geriet der Kronberger mit seinem Fahrzeug nach rechts und prallte nachfolgend mit seinem Pkw an einen am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten 3-er BMW. Der 87-Jährige blieb dabei unverletzt. An den beiden noch fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 7.500 Euro. Im unmittelbaren Nachgang des Unfalles kam der Unfallverursacher seinen Pflichten nach und informierte die Polizei, was in heutigen Tagen nicht selten unterlassen wird.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: