Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Rostock mehr verpassen.

02.06.2020 – 13:24

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Glück trotz hilfloser Lage

Schwerin (ots)

Mit einer Geldbörse in der Hand erschien am 31.05.2020 gegen 17:00 Uhr ein Mann auf dem Bundespolizeirevier Schwerin und übergab diese den dortigen Beamten. Aufgefunden hat er die Börse bei einer Person, die sich auf dem Grunthalplatz schlafend unter einer Bank befand. Nachdem die Beamten sich den genauen Fundort erklären ließen, begaben sie sich dort hin, um den rechtmäßigen Eigentümer seine Geldbörse zurückzugeben. Dieser war aber offensichtlich so stark alkoholisiert, dass er weder die Beamten wahrnahm, noch in der Lage war, seinen Weg selbstständig fortzusetzen. Darüber hinaus hatte dieser wohl so viel Alkohol zu sich genommen, dass er nicht mal mehr in der Lage war, bei einem Atemalkoholtest mitzuwirken. Diese Gesamtumstände veranlassten die Beamten einen Rettungswagen hinzuziehen, der den 59-jährigen Mann zur Ausnüchterung in ein Klinikum verbrachte. Ein heftiger Kater dürfte den Mann tags darauf wohl erwarten, aber immerhin blieb ihm dank des ehrlichen Finders der Verlust seiner Geldbörse erspart.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 1003
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell