Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

POL-ME: E-Bike Fahrer nach Verkehrsunfall verstorben -Ratingen - 1906085

Mettmann (ots) - Am 16.06.2019, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 63-jähriger Ratinger mit seinem Pkw Daimler die ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

06.05.2019 – 11:03

Polizei Dortmund

POL-DO: Fünf Leichtverletzte bei Verkehrsunfall auf der A 44

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0497

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 44 sind am späten Sonntagnachmittag (5. Mai) fünf Personen leicht verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich gegen 17.10 Uhr in Fahrtrichtung Kassel, zwischen den Anschlussstellen Soest-Ost und Erwitte/Anröchte. Ersten Zeugenangaben zufolge staute sich der Verkehr an der Unfallstelle, weshalb ein 56-Jähriger aus Duderstadt und eine dahinter fahrende 53-Jährige aus Blankenhain ihre Autos auf dem linken Fahrstreifen abbremsten. Auf dem rechten Fahrstreifen verlangsamte auch ein 27-Jähriger aus Kleve seine Fahrt. Aus bislang ungeklärter Ursache bemerkte ein herannahender 42-Jähriger aus Halle das Stauende offenbar zu spät. Er prallte mit seinem Wagen auf das Auto der 53-Jährigen. In der Folge prallte eines der Fahrzeuge zudem noch gegen das des 56-Jährigen und das des 27-Jährigen. Der genaue Hergang ist nun Gegenstand der Unfallermittlungen.

Der Mann aus Halle wurde bei dem Unfall ebenso leicht verletzt wie seine 38-jährige Beifahrerin (ebenfalls aus Halle), die Frau aus Blankenhain und ihre beiden Mitinsassinnen (45 aus Arnstadt und 50 aus Mönchenholzhausen). Rettungswagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser.

Beide Fahrspuren der A 44 musste an der Unfallstelle bis ca. 19.10 Uhr komplett gesperrt werden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 33.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund