Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

13.12.2018 – 13:34

Polizei Dortmund

POL-DO: Polizei fasst mutmaßlichen Drogenhändler in Benninghofen

  • Bild-Infos
  • Download

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1637

Zivilbeamte der Dortmunder Polizei haben am Mittwochabend (12.12.) in der Albingerstraße einen mutmaßlichen Drogenhändler vorläufig festgenommen. In einer dortigen Wohnung fanden sie anschließend Betäubungsmittel und Waffen.

Aus Zeugenhinweisen ergab sich, dass der 32-jährige Dortmunder im Umfeld der besagten Wohnung mit Drogen handeln würde. Die zivilen Beamten nahmen den Bereich in ihren Fokus und sahen gegen 18.50 Uhr, wie der Dortmunder an einem Bauernhof nahe der Einmündung Am Lohbach/Kattenkuhle einen anderen Mann traf. Kurz darauf gingen die beiden auseinander. Als die Polizisten den anderen Mann kontrollierten, fanden sie bei dem 31-Jährigen aus Dortmund das offenbar gerade gekaufte Marihuana. Sie stellten die Drogen sicher. Auch aufgrund weiterer ähnlicher Feststellungen erhärtete sich der Verdacht gegen den 32-Jährigen.

Im Rahmen der anschließenden Dursuchung in der Albingerstraße fanden die Polizeibeamten schließlich eine nicht geringe Menge an Betäubungsmitteln (Marihuana), insgesamt zehn Schreckschusswaffen, scharfe Munition sowie Bargeld in dealertypischer Stückelung. Sie stellten die aufgefundenen Gegenstände sicher.

Den ebenfalls anwesenden 32-Jährigen nahmen die Beamten vorläufig fest und brachten ihn in das Polizeigewahrsam.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Dana Seketa
Telefon: 0231/132-1029
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/medien/amanda-nottenkemper

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung