Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

14.10.2018 – 13:00

Polizei Dortmund

POL-DO: Radstreife nimmt mutmaßlichen Drogendealer in Hörde fest

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1390

Ein mutmaßlicher Drogendealer ist am Freitagabend (12. Oktober) im Hörder Goystadion von einem Polizisten beim Drogenhandel überrascht und festgenommen worden. Während er auf dem Fahrrad Streife fuhr, erkannte der Polizist einen 20-jährigen Dortmunder wieder, als dieser in Höhe des Goystadions offenbar Cannabis an Jugendliche aushändigte. Als er mit dem Rad auf die Gruppe zurollte, ergriff der 20-Jährige sofort die Flucht. Dabei rannte er zunächst über den Fußballplatz und flüchtete in Richtung Am Brucheck - dicht verfolgt vom Rad fahrenden Polizisten. Zwischendurch warf der Dortmunder noch seine Umhängetasche ins Gebüsch. Als ihm offenbar die Luft ausging, hechtete der 20-Jährige durch ein Verkaufsfenster eines Kiosks in der Goystraße. Da er nun in der Falle saß, konnte der Beamte den Tatverdächtigen an den Füßen aus dem Kiosk herausziehen und festnehmen.

In der zuvor weggeworfenen Umhängetasche fanden die Polizisten schließlich mehrere Päckchen Cannabis, diverse Handys sowie Bargeldscheine in kleiner Stückelung. Zudem fiel der 20-Jährige bereits vor einer Woche an der gleichen Örtlichkeit auf. Damals stellten die Beamten ebenfalls Betäubungsmittel und Bargeld sicher.

Hinweis an alle Medienvertreter: Rückfragen zu dieser Pressemeldung stellen Sie bitte zu den üblichen Geschäftszeiten der Pressestelle, ab Montag um 7 Uhr, unter den bekannten Rufnummern.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Sven Schönberg
Telefon: 0231-132 1024
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund