Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051229 - 1243 Frankfurt-Nordend: Festnahme nach Verfolgungsfahrt

    Frankfurt (ots) - Am Donnerstag, den 29. Dezember 2005, gegen 04.25 Uhr sollte der Fahrer eines Daihatsu-Pkw´s an der Kreuzung Höhenstraße/Berger Straße kontrolliert werden, da er ohne die Beleuchtung einzuschalten unterwegs war. Als die dortige Ampel auf Grünlicht schaltete, gab der Fahrer Gas und bog nach rechts in die Berger Straße ab. Bei seiner Flucht ignorierte er nicht nur die Anhalteaufforderungen der ihn verfolgenden Polizei, sondern verletzte auch sämtliche Verkehrsregeln. Über die Berger Straße, Eichwaldstraße und Heidestraße ging die Fahrt wieder zurück auf die Höhenstraße. Dort fuhr er mit einer Geschwindigkeit von etwa 80 km/h in Richtung Rothschildallee, wo er mehrfach die Fahrstreifen wechselte.  Dem Fahrer gelang es dabei, das mehrmals ins Schlingern geratene Fahrzeug immer wieder abzufangen. Obwohl die Ampel an der Kreuzung Rothschildallee/Rohrbachstraße für ihn Rotlicht zeigte, fuhr er mit unverminderter Geschwindigkeit in die Kreuzung ein. Und dies, obwohl sich der Querverkehr bereits in Bewegung gesetzt hatte. Vermutlich gewarnt durch die Sondersignale des Polizeiwagens und die gute eigene Reaktion, gelang es den anderen Verkehrsteilnehmern, eine Kollision zu vermeiden. Kurz nach der Kreuzung verlor der Fahrer jedoch die Beherrschung über seinen Daihatsu. An der Einmündung zur Rotlintstraße drehte er sich um die eigene Achse und fuhr rückwärts gegen den Bordstein. Durch die Wucht des Aufpralles legte sich das Fahrzeug auf der dortigen Grünfläche auf die Seite. Vorder- und Hinterachse waren gebrochen, der Wagen insgesamt schwer beschädigt. Der Fahrer, ein 24-Jähriger aus Frankfurt, wurde nur leicht verletzt. Wie sich herausstellte, war er unter Alkohol- und Drogeneinfluss unterwegs. Bei der körperlichen Durchsuchung konnte noch ein Päckchen mit 0,8 Gramm Kokain aufgefunden und sichergestellt werden. Nach erfolgter Blutentnahme wurde der Führerschein des Mannes einbehalten. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: