Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051207 - 1155 Frankfurt-Stadtgebiet: EC-Karten durch falsche Sparkassenmitarbeiter erschwindelt

    Frankfurt (ots) - Seit etwa drei Wochen häufen sich Fälle von Trickbetrügern, die sich als Vertreter der Frankfurter Sparkasse von 1822 ausgeben und vorwiegend ältere Kunden dieses Institutes im hiesigen Stadtgebiet anrufen. Den Geschädigten wird dann am Telefon erläutert, dass ihre EC-Karte gesperrt werden musste und aus diesem Grund ein Mitarbeiter des Hauses vorbei komme, um die Karten zu überprüfen bzw. zum Zwecke der Vernichtung abzuholen. Tatsächlich klingelt es dann etwa 10 Minuten später an der Wohnungstür und ein angeblicher Bankmitarbeiter bittet um die Karte zur "Vorlage" und "Überprüfung". Natürlich vergisst er auch nicht, sich die PIN-Nummer der Karte von den Geschädigten geben zu lassen. Mit der Bemerkung, dass in den nächsten Tagen eine neue Karte samt neuer PIN ausgehändigt bzw. zugestellt würde, verabschiedet sich der "Mitarbeiter" samt EC-Karte. Diese wird dann umgehend am nächst gelegenen Geldautomaten mit der dazugehörigen PIN eingesetzt. Somit kommen dann auch die später durchgeführten Kartensperrungen zu spät. Bislang meldeten sich drei Geschädigte aus den Stadtteilen Seckbach, Schwanheim und Gallusviertel bei der Polizei. Es ist aber davon auszugehen, dass die Täter in noch mehr Fällen auftraten bzw. auftreten werden. Der bislang bekannt gewordene Sachschaden beziffert sich auf 4.000 EUR.

    In diesem Zusammenhang weist die Frankfurter Kriminalpolizei darauf hin, dass Banken und Sparkassen grundsätzlich telefonisch keine Bankkarten und PIN anfordern, abfragen oder etwa persönlich in der Wohnung abholen. Beim Auftreten (Anruf) der Täter sollte daher sofort das nächstgelegene Polizeirevier verständigt bzw. die Polizei über den Notruf 110 gerufen werden, damit rechtzeitig Maßnahmen zur Ergreifung der Täter und zum Schutz der Bankkunden ergriffen werden können. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: