Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050501 – 0434 Seckbach: Polizei schließt illegal betriebene Gaststätte

    Frankfurt (ots) - Beamte des 18. Polizeireviers haben in den frühen Morgenstunden des gestrigen Samstag in Seckbach eine illegal betriebene Gaststätte geschlossen. Der Schließung war der Hinweis eines Zeugen vorausgegangen, der sich über ruhestörenden Lärm beschwert hatte. In der „Gaststätte“, die sich in einem unbewohnten Haus befand, wurden insgesamt 31 Personen angetroffen. Diese mussten zuvor 5 Euro Eintritt entrichten. Bei der anschließenden Kontrolle gab sich gegenüber den Beamten ein 35-jähriger Frankfurter als Verantwortlicher zu erkennen. Seinen Angaben zufolge sei er Vorstandsvorsitzender eines Vereins zur „Förderung akustischer und visueller Kunst“. Eine Genehmigung zum Betreiben des Lokals sei zwar beantragt, jedoch nicht vorhanden, erklärte der Mann.

    Ohne das Vorliegen einer Konzession wurden an der Theke gegen Bezahlung Getränke ausgegeben. Die Räumlichkeiten widersprachen allen brandschutzrechtlichen Vorschriften. Neben ohrenbetäubendem Lärm, der durch eine Musikanlage verursacht wurde, fanden die Polizeibeamten unzumutbare hygienische Zustände vor. Die Toiletten liefen über. Wasser und Urin befeuchteten sogar den Boden im Lokal. Hinter Sitzmöbeln wurde Rauschgift (Crack, Cannabis, Kokain) gefunden, das aber keiner der anwesenden Personen zugeordnet werden konnte. In einer Rumpelkammer befand sich eine Spüle mit schmutzigem Wasser, in der Gläser gespült wurden. Dort war auch das Vereins- /Gaststättenbüro untergebracht. Der Notausgang war verschlossen.

    Um einen weiteren Betrieb der illegalen Gaststätte zu verhindern und den zuständigen Behörden Möglichkeiten zum verwaltungsrechtlichen Handeln zu geben, wurde sie geschlossen und sämtliche Räumlichkeiten versiegelt.(Karlheinz Wagner/ -82115).

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: