Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030319 – 0317 Main-Taunus-Zentrum: Drogenkurier und mehrere Dealer bei Übergabe festgenommen

    Frankfurt (ots) - Dem Fachkommissariat für Rauschgiftstraßenhandel war durch ein bereits laufendes Rauschgiftverfahren bekannt geworden, dass am 18.03.2004 aus den Niederlanden eine Kokain-Lieferung nach Frankfurt am Main erfolgen sollte. Durch entsprechende Ermittlungen gelang es, die hiesigen Abnehmer, drei Marokkaner im Alter zwischen 14 und 23 Jahren, aufenthältlich in Frankfurt, zu identifizieren. Angekündigt wurden vom Lieferanten ca. 500 g Kokain, die auf einem Parkplatz im Main-Taunus-Zentrum für 16.000 Euro übergeben werden sollten. Gegen 15.00 Uhr hatten sich der niederländische Kurierfahrer, ein 32- jähriger Marokkaner mit Wohnsitz in Gouda, sowie seine Abnehmer an seinem Fahrzeug versammelt. Als die Übergabe des Rauschgiftes unmittelbar bevor stand, erfolgten durch die Kriminalbeamten die Festnahmen. Bei den Dealern konnten rund 8.000 Euro Bargeld sichergestellt werden. Erst bei einer gründlichen Durchsuchung des Kurierfahrzeuges fanden die Ermittler hinter der Kofferraumabdeckung das Kokain, rund 530 Gramm. Der VW-Passat, das Rauschgift und das gesamte Bargeld wurden beschlagnahmt, die vier Täter zum Polizeipräsidium abtransportiert. Zurzeit machen sie keine Aussagen. Gegen einen vierten Dealer, der kurzfristig sein Eintreffen am verabredeten Treffpunkt absagte, wird noch ermittelt. Zwei der festgenommenen Dealer (20 u. 23 Jahre), einer hat keinen festen Wohnsitz mehr, der andere wohnt im Stadtteil Praunheim, sind der Polizei bereits wegen Drogendelikten bekannt. Alle Festgenommenen werden heute im Laufe der Tages dem Haftstaatsanwalt mit der Bitte überstellt, U-Haftbefehl zu beantragen. (Jürgen Linker/ -82111).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: