Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 22.Febr. 2004

    Frankfurt (ots) - 040222 - 0208 Gallusviertel: Raub - Mann erheblich verletzt.

    Laut Anzeige eines 23-jährigen Mannes aus Frankfurt, wurde er am 20.02.2004, gegen 19.55 Uhr in der Hufnagelstraße/Ecke Idsteiner Straße von mehreren Tätern beraubt.

    Der Mann war laut eigenen Angaben zu dieser Zeit im dortigen Bereich zu Fuß unterwegs und wurde plötzlich von einer Gruppe junger Männer umringt und zusammen geschlagen. Er versuchte sich noch mit einem mitgeführten Teleskopschlagstock zu wehren, bekam aber dann einen Schlag auf den Kopf und kann sich seit dem an nichts mehr erinnern. Zwei später befragte Zeugen wollen gesehen haben, wie sich zwei Personen in Richtung Idsteiner Straße entfernt hätten. Geraubt wurde der Schlagstock. Bargeld hatte der Geschädigte nicht bei sich. Von der Polizei wurde in der Nähe des Tatortes das Handy des Geschädigten und eine zerbrochene Holzlatte mit Haaranhaftungen gefunden. Der 23-jährige hatte eine Kopfplatzwunde, eine Risswunde am Ohr und eine Fraktur des Schienbeins. Er wurde durch einen Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

    Bei der Personengruppe soll es sich um 5-6 Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren gehandelt haben.

    Zeugen die Angaben zu dem Raub machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter den Tel. Nr. 069-755 51408 oder 755 54210 in Verbindung zu setzen.

(Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: