Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeibericht vom 20.02.2004

    Frankfurt (ots) - 040220 ¬Ė 0204 Goldstein: Wohnungsbrand.

    Sachschaden in H√∂he von rund 10.000 Euro entstand in den gestrigen Nachmittagsstunden bei einem Wohnungsbrand im Boseweg in Goldstein. Das Feuer war gegen 16.15 Uhr von der Tochter der Wohnungsinhaber im Wohn/Schlafbereich festgestellt worden. Ursache war vermutlich ein Kurzschluss in einem Fernsehapparat. Der Vater hatte noch versucht, den Brand zu l√∂schen, zog sich dabei jedoch eine leichte Rauchvergiftung zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Feuerwehr √ľbernahm den Rest.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    040220 ¬Ė 0205 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Erneutes Auftreten falscher Polizeibeamter.

    Am Donnerstag, den 19. Februar 2004, gegen 13.30 Uhr wurde ein 70- j√§hriger Tourist von drei ihm unbekannten M√§nnern in der Wilhelm- Leuschner-Stra√üe angesprochen. Die T√§ter gaben sich als Polizeibeamte aus und durchsuchten den 70- J√§hrigen. Dabei entwendeten sie dem Gesch√§digten einen Bargeldbetrag in H√∂he von 2.000,-- Euro und zudem 2.000,-- US-$. Den Diebstahl des Geldes hatte er erst sp√§ter bemerkt.

    T√§terbeschreibung:

    1. T√§ter: 25-30 Jahre alt und 175-180 cm gro√ü. Kr√§ftige Gestalt mit kurzen, schwarzen Haaren. Trug eine beige Stoffjacke und eine Pelzm√ľtze (sogenannte Russenm√ľtze), s√ľdl√§ndisches Aussehen. 2. T√§ter: 25-30 Jahre alt und etwa 175 cm gro√ü. Schlanke Gestalt mit kurzen, schwarzen Haaren. Trug schwarze Lederjacke, Jeans und Nike- Baseballm√ľtze. S√ľdl√§ndisches Aussehen. 3. T√§ter: 25-30 Jahre alt und etwa 170 cm gro√ü. Kurze, schwarze Haare, kr√§ftige Figur. Trug schwarze Lederjacke, Jeans und Nike- Baseballm√ľtze. S√ľdl√§ndisches Aussehen.

M√∂glicherweise handelt es sich bei dem T√§tern um jene, die bereits in den letzten Tagen zweimal im Stadtgebiet auftraten. Es ist damit zu rechnen, das sie weiter ihr Unwesen treiben, Touristen ansprechen und deren Barschaft an sich bringen. Die Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu den T√§tern geben k√∂nnen, sich mit ihr unter der Rufnummer 069-75552408 bzw. 75554210 in Verbindung zu setzen.(Manfred F√ľllhardt/-82116)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172- 6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

R√ľckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: