Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 19.01.2004

POL-F: Polizeipressebericht vom  19.01.2004
Bild Nr. 2 zu Ăśberfall auf Aral-Tankstelle

    Frankfurt (ots) - 040119 – 0072 F-Höchst/ Oberursel: Ă–ffentlichkeitsfahndung nach Tankstellenräuber – Bilder der Ăśberwachungskamera ausgewertet

    Wie bereits der Presse bekannt, ĂĽberfiel am 30.12.2003, gegen 22.15 Uhr ein unbekannter Mann die Shell-Tankstelle in der WesterbachstraĂźe 204 im Frankfurter Stadtteil Höchst. Er bedrohte den anwesenden Tankstellenbediensteten mit einer silberfarbenen Pistole und erzwang so die Herausgabe von rund 1.800 € Bargeld. Nach der Tat flĂĽchtete er zu FuĂź und konnte unerkannt entkommen. Vermutlich ĂĽberfiel der gleiche Täter einen Tag später am Silvesterabend, gegen 21.30 Uhr, ebenfalls unter Vorhalt einer Waffe, vor der Abfahrt Oberursel-Nord die Aral-Tankstelle an der A 661. Die Beute betrug bei diesem Ăśberfall 1.700 €. Hier wurde der Täter bei der TatausfĂĽhrung von der RaumĂĽberwachungskamera aufgenommen. Jetzt liegen den Ermittlern die auswertbaren Bilder vor, die jetzt fĂĽr eine Veröffentlichung zur VerfĂĽgung stehen (siehe Anlage zur Meldung). Nach den bisherigen Beschreibungen der Zeugen wird der Täter auf etwa 30 – 35 Jahre geschätzt. Er 175 – 180 cm groĂź und schlank, hatte dunkle, kurze Haare mit Geheimratsecken und Hinterkopfglatze. AuĂźerdem trug er eine Brille. Zum Tatzeitpunkt war er bekleidet mit einem schwarzen Rollkragenpullover, darĂĽber ein Hemd, eine schwarze, längere Lederjacke, schwarze Hose sowie dunkle Schuhe. Der Gesuchte soll akzentfrei deutsch gesprochen haben.

    Hinweise auf den Räuber nimmt rund um die Uhr der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Frankfurt unter der Tel.-Nr. 069-755-54210 oder die Polizeidirektion Bad Homburg, Tel.-Nr. 06172-120-0, entgegen. (JĂĽrgen Linker/ -82111).

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

RĂĽckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: