Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main, Pressestelle

    Frankfurt (ots) - 030928 – 994 Griesheim: Schwerer Verkehrsunfall mit Radfahrerin

Am Freitag, dem 26.09.2003, gegen 16.00 Uhr, befuhr eine 60-jährige Frankfurterin mit ihrem Fahrrad die Straße Zum Linnegraben in südlicher Richtung und wollte die Mainzer Landstraße in dieser Richtung überqueren. Bei der großen, durch eine Ampel geregelten, Kreuzung benutzte sie die Fußgängerfurt und überquerte zunächst die beiden stadtauswärts führenden Fahrstreifen der Mainzer Landstraße ohne Probleme. Bei dem Versuch, auch die drei stadteinwärts führenden Fahrstreifen zu überqueren, beachtete sie jedoch nicht das für sie geltende Rotlicht. Sie wurde auf dem mittleren Fahrstreifen von einer stadteinwärtsfahrenden 29-jährigen Pkw-Fahrerin mit ihrem Fiat Uno erfaßt und auf die Straße geschleudert. Die 60-Jährige mußte mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Pkw-Führerin erlitt einen Schock und konnte nach kurzer ambulanter Behandlung in einem Krankenhaus wieder entlassen werden. (Manfred Vonhausen/-82113)

030928 – 995 Fechenheim: Weiterer schwerer Verkehrsunfall mit Fußgänger

Am 26.09.2003, gegen 13.15 Uhr, befuhr eine 36-jährige Pkw-Fahrerin aus Mainaschaff mit ihrem Pkw, Audi A 4, die Straße Alt Fechenheim von der Hanauer Landstraße kommend. Zur gleichen Zeit war ein 11-jähriger Junge aus Maintal zu Fuß auf der Jakobsbrunnenstraße in Richtung Alt Fechenheim unterwegs. An der Einmündung Alt Fechenheim / Jakobsbrunnenstraße wollte der Junge die Fahrbahn überqueren und trat – offensichtlich ohne auf den fließenden Verkehr zu achten – auf die Fahrbahn. Hierbei wurde er frontal von dem Pkw der 36-Jährigen erfaßt und auf die Straße geschleudert. Er mußte mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. (Manfred Vonhausen/-82113)

030928 – 996 Ostend: Handtaschenraub

Am Freitag, dem 26.09.2003, gegen 20.15 Uhr, war eine 67-jährige Frankfurterin zu Fuß auf dem Sandweg in südlicher Richtung unterwegs. Etwa in Höhe der Hausnummer 42-44 näherte sich ihr unbemerkt von hinten ein Unbekannter und entriss ihr die in der rechten Hand getragene Handtasche (Inhalt: 372.- Euro Bargeld, diverse Ausweispapiere, Monatskarte des VGF sowie Haus- und Wohnungsschlüssel). Der Täter flüchtete über den Sandweg in nördlicher Richtung. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen ca. 20-25 Jahre alten, ca. 170 cm großen Mann mit nordafrikanischem Aussehen gehandelt haben. Er hatte dunkle Haare und trug eine schwarze Jacke. (Manfred Vonhausen/-82113)

030928 – 997 Bahnhofsviertel: Raubüberfall in der Taunusanlage

Am Freitag, dem 26.09.2003, gegen 23.10 Uhr, wurde ein 43-jähriger Frankfurter in der Taunusanlage von einem Unbekannten angesprochen und aufgefordert, sein Geld herauszugeben. Als er dem Räuber sagte, dass er kein Geld dabei habe, schlug dieser ihm unvermittelt mehrfach mit einem harten Gegenstand in das Gesicht und riss ihm dann die Armbanduhr (Citizen, Wert ca. 50.- Euro) vom Handgelenk. Durch die Hilfeschreie des Überfallenen wurde ein 41-jähriger Ahrensburger, der sich ebenfalls in der Taunusanlage befand, aufmerksam. Unmittelbar hierauf ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete zu Fuß in Richtung Alte Oper. Der Überfallene mußte sich später zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Eine sofortige Fahndung nach dem Räuber verlief ergebnislos. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 190 cm groß, kräftig, schwarzer knielanger Mantel, schwarze Hose, schwarze Kappe. (Manfred Vonhausen/-82113)

030928 – 998 Nordend: Versuchter schwerer Raub

Am Samstag, dem 27.09.2003, gegen 04.10 Uhr, war ein 34-jähriger Frankfurter auf dem Musikantenweg in Richtung Herderstraße zu Fuß auf dem Weg nach Hause als er von einem Unbekannten von hinten zu Boden gerissen wurde. Gleichzeitig versuchte ein zweiter Täter (mit Fahrrad) dem Überfallenen die Geldbörse und das Handy aus der Hosentasche zu ziehen. Aufgrund von lautem Rufen und heftiger Gegenwehr des Opfers ließen die Räuber dann jedoch von ihm ab und flüchteten ohne Beute in unbekannter Richtung. Eine Fahndung verlief ergebnislos. Das Opfer mußte sich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Die Räuber werden wie folgt beschrieben: 1. Täter: Ca. 180 cm groß, schlank, lange dunkle, zum Zopf gebundene Haare, dunkler Pulli und schwarze Hose. 2. Täter: Kleiner und kräftiger, kurze dunkle Haare, trug bunte Hose und weissen Strickpullover. (Manfred Vonhausen/-82113)

030928 – 999 Griesheim: Brand einer Gartenhütte

Am Samstag, dem 27.09.2003, gegen 05.10 Uhr, meldeten Zeugen der Feuerwehr den Brand einer Gartenhütte auf dem Gelände des Kleintierzuchtvereins in der Fritz-Klatte-Straße. Trotz des sofortigen Einsatzes der Feuerwehr brannte die Gartenhütte einschließlich eines Anbaus komplett nieder. Der entstandene Schaden wird mit ca. 5.000.- Euro beziffert. Die Ermittlungen zur Brandursache – vermutlich Brandstiftung – dauern an. (Manfred Vonhausen/-82113)

030928 – 1000 Niederursel/Heddernheim: Sachbeschädigungsserie durch Brandstiftung

Am Samstag, dem 27.09.2003, in der Zeit von 22.30 Uhr bis 23.15 Uhr, setzten Unbekannte mehrere Müllcontainer bzw. Abfalleimer in Brand. Gegen 22.30 Uhr brannte in der Bernadottestraße 42 eine kleine Mülltonne für Altpapier und ein kleiner Abfalleimer. Um 22.50 Uhr wurde der Brand einer Sichtschutzfolie aus dem Erich-Ollenhauer-Ring (Schwarzer Platz) gemeldet. Um 23.15 Uhr schließlich meldeten Zeugen den Brand eines großen Müllcontainers im Praunheimer Weg 78. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.900.- Euro. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben ergebnislos. (Manfred Vonhausen/-82113)

030928 – 1001 Innenstadt: Raub eines Handys

Am Freitag, dem 26.09.2003, gegen 21.30 Uhr, hielt ein 68-jähriger Frankfurter mit seinem Pkw, Porsche Cheyenne, im Zufahrtsbereich zum Parkhaus Alte Oper, vor der Liesel-Christ-Anlage an und suchte nach geschäftlichen Unterlagen. In diesem Moment kam ein Unbekannter auf ihn zu und machte ihn zunächst darauf aufmerksam, daß man an dieser Stelle nicht parken darf. Unmittelbar darauf schlug er dem 68-Jährigen mit der Faust in das Gesicht, zog ihm das Handy (Nokia) aus der linken Hemdtasche und flüchte anschließend zu Fuß über die Bockenheimer Anlage in Richtung Reuterweg. Der Überfallene erlitt durch den Schlag leichte Verletzungen im Gesicht. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 40 Jahre alt, 175 cm groß, dunkle gelockte Haare, Oberlippenbart, trug bei Tatausführung eine Jeansjacke. (Manfred Vonhausen/-82113)

Bereitschaft: Manfred Vonhausen, Tel. 0173/6597905


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: