Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

26.06.2020 – 15:58

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 200626 - 0632 Frankfurt-Bergen-Enkheim/Fechenheim/Riederwald/Seckbach: Mehr Sicherheit für den Frankfurter Nordosten - "Neues" Revier und Polizeiposten nehmen Arbeit auf

Frankfurt (ots)

(em) Wie den Medien bereits bekannt ist, sollen das 2. und 3. Polizeirevier sowie das 7. und 18. Polizeirevier zusammengelegt werden, um die Sicherheit im Frankfurter Osten sowie Nordend und Westend weiter zu erhöhen.

Bereits ab Mittwoch, den 1. Juli 2020, nehmen das "neue" 18. Revier in Bergen-Enkheim sowie der Polizeiposten in Fechenheim ihre Arbeit auf.

Das "neue" 18. Polizeirevier steht den Bürgerinnen und Bürgern im Florianweg 8 (Bergen-Enkheim) sowie der Polizeiposten in der Pfortenstraße 1 (Fechenheim) ab

Mittwoch, den 1. Juli 2020,

zur Verfügung. Erreichbar ist das neue Polizeirevier, welches von nun an für die Sicherheit der Stadtteile Bergen-Enkheim, Fechenheim, Riederwald und Seckbach (Süd) zuständig sein wird, unter der Telefonnummer 069/755-11800.

Für die Fechenheimerinnen und Fechenheimer besteht ab dem 1. Juli 2020 die Möglichkeit, bei dem Polizeiposten in der Pfortenstraße von Montag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am Freitag von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr Anzeige zu erstatten sowie sich an den Schutzmann vor Ort, Herrn Gries, zu wenden. Erreichbar ist der neue Polizeiposten unter der Telefonnummer 069/755-10700.

Eine offizielle Einweihung des neuen 18. Reviers sowie des Polizeipostens ist aufgrund der aktuellen Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus für Ende des Jahres geplant.

"Durch die Zusammenlegung des 7. und 18. Polizeireviers werden die Polizeipräsenz und damit auch die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in Bergen-Enkheim und Fechenheim nachhaltig erhöht", so Polizeipräsident Gerhard Bereswill.

Bislang war in beiden Revierbereichen je ein Streifenwagen unterwegs. Durch die Zusammenlegung fahren ab dem 1. Juli 2020 nicht zwei, sondern mindestens drei feste Funkwagen Streife. Ein Streifenwagen wird örtlich fest zugewiesen im Stadtteil Fechenheim und ein Streifenwagen permanent in den Stadtteilen Bergen-Enkheim und Riederwald unterwegs sein. Der zusätzliche neue Streifenwagen wird flexibel und Stadtteil-übergreifend eingesetzt. Auf diese Art und Weise ist gewährleistet, dass die Beamtinnen und Beamten im Notfall in den jeweiligen Stadtteilen schnell vor Ort sein können und darüber hinaus ein weiterer Streifenwagen zur Verfügung steht. Dies bedeutet für die Bürgerinnen und Bürger eine Erhöhung der Sicherheit. Mit dem Polizeiposten in Fechenheim besteht für die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, vor Ort Anzeige zu erstatten sowie mit dem Schutzmann vor Ort unverändert in Kontakt zu treten.

Mit dem Umzug ist zudem sichergestellt, dass die Arbeitsstätten der Polizistinnen und Polizisten den Anforderungen an eine moderne Polizeidienststelle gerecht werden.

Die Frankfurter Polizei steht mit den Ortsbeiräten der betroffenen Stadtteile im engen Austausch. Darüber hinaus wurden auch die in Fechenheim ansässigen Vereine, Institutionen und Organisationen im Vorfeld schriftlich und in zahlreichen direkten Gesprächen über die Zusammenlegung informiert.

Nähere Informationen zur Zusammenlegung des 2. und 3. Polizeireviers werden in naher Zukunft bekanntgegeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main