Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

10.06.2003 – 21:07

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030610 - 572 Wäldchestag: 14 Verletzte nach Verpuffung einer Gasflasche.

    Frankfurt (ots)

Bei der Verpuffung einer Gasflasche an einem Imbiss-/Getränkestand außerhalb des Festplatzgeländes auf dem Frankfurter "Wäldchestag" sind am heutigen frühen Abend nach bisher vorliegenden Erkenntnissen 14 Personen verletzt worden. Unter den Verletzten befinden sich drei Schwerverletzte. Ferner erlitt eine weitere Person schwerste Brandverletzungen. Diese Person wurde durch einen Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

    Nach ersten Ermittlungen des zuständigen Brandkommissariates handelt es sich eindeutig um ein Unglücksgeschehen.

    Gegen 17.45 Uhr war vermutlich beim Wechseln einer Gasflasche an diesem Stand Gas ausgeströmt, was plötzlich zu einer Verpuffung führte. Der Unglücksort wurde sofort weiträumig abgesperrt, die vorbeiführende Mörfelder Landstraße musste vorübergehend ebenfalls gesperrt werden.

    Die Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth ließ sich unmittelbar vor Ort durch den Einsatzleiter der Polizei von dem Unglücksgeschehen in Kenntnis setzen und besuchte im Anschluss die verletzten Personen in den Krankenhäusern.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    Bereitschaft: Herr Wagner, Tel.: 06107-3913 oder 0177-2369778.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung