Das könnte Sie auch interessieren:

FW-NE: Einsturzgefährdetes Haus

Kaarst (ots) - Gegen 22:15 Uhr bemerkten Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Neusser Strasse ...

FW-MG: Zwei Auffahrunfälle auf den Autobahnen innerhalb einer Stunde

Mönchengladbach, BAB A52 und A61, 12.04.2019, 13:55 Uhr und 14:57 Uhr (ots) - Um 13:55 Uhr wurde die Feuerwehr ...

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

01.05.2003 – 15:09

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030501 - 0429 Sindlingen: Trickdiebinnen erbeuten Geldkassette mit 20.000 Euro Inhalt

    Frankfurt (ots)

    Eine Geldkassette mit rund 20.000 Euro Inhalt fielen am Dienstagmittag zwei bislang unbekannten Frauen bei einem Trickdiebstahl in die Hände.

    Laut Anzeige einer 74 Jahre alten Sindlingerin hatte sich an diesem Tag gegen 12.30 Uhr zunächst eine der beiden Frauen unter dem Vorwand die Toilette aufsuchen zu müssen, Zugang zur Wohnung der Geschädigten verschafft, ihr folgte die zweite Täterin, die sich als deren Schwester ausgab. Während eine der Frauen dann die Toilette aufsuchen wollte, lenkte die andere die Geschädigte in der Küche ab. Wenig später erklärten die Täterinnen der 74-Jährigen, sie hätten noch einen Termin, bedankten sich freundlich und verschwanden. Erst am darauffolgenden Tag musste die Geschädigte feststellen, dass ihre Kassette, die sie im Wohnzimmer verwahrt hatte, fehlte.

    Nach Angaben der 74-Jährigen soll es sich bei den beiden Täterinnen um mutmaßliche Türkinnen gehandelt haben. Beide waren zwischen 35 und 40 Jahre alt und etwa 160 bis 165cm groß. Eine der Frauen hatte schulterlanges, nach hinten gekämmte, leicht lockiges Haar. Bekleidet war sie mit einem dunklen Hosenanzug. Ihre Komplizin soll auffallend dick gewesen sein. Sie trug einen hellen Damenhut sowie einen karierten Hosenanzug.(Karlheinz Wagner/ -82115).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung