Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030419 – 388 Innenstadt: Algerier niedergestochen.

    Frankfurt (ots) - In der B-Ebene Konstablerwache ist in den gestrigen Abendstunden ein 31 Jahre alter Algerier aus Frankfurt niedergestochen worden. Mit schweren Verletzungen musste der Mann in eine Klinik gebracht werden. Mitarbeiter eines Bewachungsunternehmens hatten kurz nach der Tat die Polizei verständigt. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnten noch im Laufe des Abends zwei vermutlich an der Tat beteiligte Männer festgenommen werden. Bei ihnen handelt es sich um einen 18-jährigen Jugoslawen sowie um einen 19-jährigen Niederländer, jugoslawischer Abstammung, beide aus Frankfurt.

    Wie die bisher durchgeführten polizeilichen Ermittlungen ergaben, war es gegen 19.50 Uhr zwischen mehreren Jugendlichen und dem späteren Geschädigten in der B-Ebene aus noch unbekannten Gründen zunächst zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen, die wenig später in eine Schlägerei ausarteten. Im weiteren Verlauf stach einer aus der Menge der Jugendlichen auf den Geschädigten ein und verletzte ihn im Toraxbereich. Ferner wurden dem Mann noch mit einer Eisenstange Schläge auf den Kopf beigebracht. Nach der Tat flüchteten die Beteiligten über den U-Bahnabgang in Höhe ehemaliges Bienenkorbhaus ins Freie und entkamen. Die beiden Festgenommenen haben sich noch nicht zum Tatvorwurf geäußert.(Karlheinz Wagner/ Tel.:06107-3913).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt


Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109
ffm@ots.de" class="uri-ext outbound" rel="nofollow">http://www.polizeipresse.de/p_sec_story.htx?email=ffm@ots.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: