Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 25. Jan. 2003

    Frankfurt (ots) - 030125 – 0102 Autobahn A5: Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn

    Heute gegen 05.25 Uhr wurde der Polizei ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A5 in Fahrtrichtung Süden gemeldet. Genauer Unfallort war die Ausfahrt Frankfurt Westhafen. Dort kam es zu einem Unfall, bei dem ein Lkw, ein Ferrari und weitere Pkw beteiligt waren. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand befuhr der Lkw die rechte Spur der A 5. Der auf der Mittelspur fahrende Ferrari wollte vermutlich die Ausfahrt Frankfurt Westhafen befahren, zog sein Fahrzeug kurz vor der Ausfahrt nach rechts und prallte gegen das Heck des Lkw und kam in der Ausfahrt zum Stehen. Dort fing der Wagen Feuer und brannte völlig aus. Die beiden Insassen kamen dabei zu Tode. Der Lkw kippte auf die linke Seite. Der Fahrer, ein 33-jähriger Mann aus Bischofsheim bei Mainz versuchte dann das Führerhaus durch die Beifahrertür zu verlassen und geriet auf die Fahrbahn der A5. Er wurde dabei von mindestens einem Fahrzeug erfasst und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Ein ebenfalls in Richtung Süden fahrender 23-jähriger Pkw Fahrer aus dem Raum Karlsruhe kollidierte mit dem dort liegenden Lkw, kam ins Schleudern und prallte gegen einen auf dem Standstreifen stehenden Pkw Mercedes. Der 23-jährige erlitt hierbei schwere Verletzungen und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Seine beiden Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Süden teilweise voll gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

    Zwischenzeitliche umfangreiche Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Ferrari-Fahrer um einen 43-jährigen Mann aus Bad-Homburg handelt. Bei seiner Mitfahrerin handelt es sich um eine 18-jährige Frau aus Offenbach.

Zeugen die Angaben zum Unfallverlauf machen können werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt unter der Tel.-Nr. 069-755 4640 0 in Verbindung zu setzen.  (Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: