Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

04.12.2018 – 11:50

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 181204 - 1186 Frankfurt-Griesheim: 35-Jähriger nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Frankfurt (ots)

(em) Gestern Abend (03.12.2018) kam es am Kreuzungsbereich Eichenstraße/Elektronstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurde eine Person schwer und zwei Personen leicht verletzt.

Gegen 19.40 Uhr war ein 31-jähriger Mann mit seinem Hyundai in der Eichenstraße in Fahrtrichtung Osten unterwegs. Zeitglich befuhr ein 35-Jähriger mit einem Audi A3 die Elektronstraße in südliche Fahrtrichtung. An der Kreuzung Eichenstraße/Elektronstraße kollidierten die beiden Fahrzeuge.

Während die Beamten den Unfall aufnahmen, strömte ein starker Marihuana-Geruch aus dem Hyundai heraus. Schnell war der Grund dafür gefunden: Bei dem 25-jährigen Beifahrer wurden über 25 Gramm Marihuana aufgefunden. Bei dem 31-jährigen Fahrer wurde ein Drogenvortest durchgeführt, welcher positiv ausfiel. Aus diesem Grund wurde anschließend eine Blutentnahme veranlasst. Die Drogen wurden beschlagnahmt.

Der 35-jährige Audi-Fahrer wurde durch den Unfall schwer verletzt und stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. Der 25-jährige Beifahrer des Hyundai sowie ein 11-jähriger Junge, welcher im Audi mitgefahren ist, wurden leicht verletzt. Der Fahrer des Hyundai blieb unverletzt.

Die beiden Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden und mussten abgeschleppt werden.

Die Ermittlungen bezüglich des konkreten Unfallhergangs sowie der Unfallursache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung