Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

28.01.2018 – 11:51

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 180128 - 0115 Frankfurt-Niederrad: Rollstuhlfahrer überfallen

Frankfurt (ots)

(ka) Zwei Männer scheiterten am Freitagabend bei dem Versuch einen 37-jährigen Rollstuhlfahrer auszurauben. Sie flüchteten anschließend ohne Beute in unbekannte Richtung.

Gegen 19.30 Uhr war 37-Jährige auf dem Weg zu seiner Wohnung in der Goldammerstraße, als plötzlich, vor dem Hauseingang, zwei ihm unbekannte Männer auftauchten. Einer der beiden Männer griff nach der Tasche des Rollstuhlfahrers und riss an dieser. Der 37-Jährige ließ die Tasche aber nicht los, was dazu führte, dass der Räuber den Mann in seinem Rollstuhl umriss und über den Boden zog. Dabei zog sich der 37-Jährige mehrere Schürfwunden zu. Die Räuber ließen von ihrem Vorhaben ab, als eine Nachbarin auf den Überfall aufmerksam wurde und die Männer von ihrem Balkon aus lautstark verjagte. Die Räuber flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung.

Die beiden Tatverdächtigen können folgendermaßen beschrieben werden:

1. Tatverdächtige: 25 bis 30 Jahre alt, etwa 182 cm groß, normale bis kräftige Statur, europäisches Erscheinungsbild, trug eine dunkle "Basecap", eine graue, dunkle Jacke und Sportschuhe.

2. Tatverdächtige: 25 bis 30 Jahre alt, etwa 175 cm groß, zierliche Statur, südländisches Erscheinungsbild, kurze Haare, Drei-Tage-Bart (eventuell auch etwas länger), trug eine schwarze Jacke mit einem breiten, schwarzen Fellkragen und drei roten Punkten auf dem linken Ärmel, eine dunkle Jeans und Turnschuhe.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung