Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

POL-MA: Wiesloch: 30-jährige Ulrike W. vermisst; Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild; Pressemitteilung Nr. 4

Wiesloch (ots) - Mit einem Lichtbild fahndet die Polizei nach der 30-jährigen Ulrike W. Die Frau wird seit ...

30.08.2002 – 14:25

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020830 - 0924 Frankfurt-Riederwald: 83jährige Opfer zweier Trickdiebinnen.

    Frankfurt (ots)

Am 29. August 2002, gegen 15.00 Uhr wurde eine 83jährige Rentnerin vor ihrer Wohnungstür in der Raiffeisenstraße von zwei jungen Frauen angesprochen und um ein Glas Wasser und einen Zettel gebeten. Da die Rentnerin bereits von dem "Wasserglastrick" gehört hatte, vermutete sie nichts Gutes. Die Trickdiebinnen stellten fest, daß sie bei der alten Dame nicht recht weiterkamen und wurden gewalttätig. Sie stießen die 83jährige mit Wucht in den Wohnungsflur, woraufhin die Geschädigte zu Boden fiel und sich an Knien und Ellenbogen verletzte. Aus der Geldbörse der Rentnerin stahlen sie rund 50,-- Euro und schickten sich an, die Wohnung zu durchsuchen. Erst als die 83jährige begann, laut um Hilfe zu rufen, flüchteten die Diebinnen. Infolge der Gewalteinwirkung war die Frau nicht imstande, aufzustehen. Erst nach ca. einer Stunde konnte der Frau geholfen werden.

  Die Täterinnen sollen etwa 25-30 Jahre alt und blond, bzw. dunkelhaarig sein. Es könnte sich um Osteuropäerinnen gehandelt haben.

  Eine eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Die Polizei bittet Anwohner und Passanten, denen die Täterinnen auffielen, sich mit ihr unter der Rufnummer 069-75551208 bzw. 75554210 in Verbindung zu setzen.(Manfred Füllhardt/-82116).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung