Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020829 - 0921 Nieder-Eschbach: Versuchtes Tötungsdelikt.

    Frankfurt (ots) - Noch unbekannt sind die Hintergründe für eine Messerstecherei in Nieder-Eschbach, bei der in den gestrigen Abendstunden ein 41 Jahre alter deutscher Staatsbürger polnischer Herkunft lebensgefährlich verletzt wurde.

  Der Mann war gegen 21.20 Uhr von einer Spaziergängerin vor einer Gaststätte in der Deuil-la-Barre-Straße in Nieder-Eschbach aufgefunden und nach der Erstversorgung durch die verständigte Besatzung eines Rettungsfahrzeuges zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort mußten zahlreiche Messerstiche in Brust- und Bauchbereich behandelt sowie aus einer weiteren Verletzung an einem Arm die Klinge eines Küchenmessers operativ entfernt werden. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte ist der 41jährige inzwischen außer Lebensgefahr.

  Durch Zeugenbefragungen und vorgefundene Ausweispapiere konnte der Mann identifiziert und dessen Wohnung ermittelt werden. Dort wurde eine Vielzahl von Blutspuren festgestellt. Weiterhin ergaben sich Hinweise auf stattgefundene Kampfhandlungen. Nach Angaben von Zeugen soll es am gestrigen Abend in der Wohnung des Geschädigten zu einem Streit gekommen sein. Ferner wurde bekannt, daß der 41jährige in der Vergangenheit wiederholt unter Alkoholeinfluß mit Bekannten in seiner Wohnung lautstark gefeiert habe. Bislang konnten Beamte des zuständigen Fachkommissariates den Geschädigten aufgrund durchgeführter ärztlicher Maßnahmen bzw. wegen seines stark alkoholisierten Zustandes noch nicht vernehmen. (Karlheinz Wagner/-82115).

  Bereitschaft: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189, Handy 0172-6591380.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: