Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

28.06.2017 – 13:13

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 170628 - 699 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Raub in Bordell

Frankfurt (ots)

(em) Heute früh wurde eine 34-jährige Frau in einem Bordell in der Elbestraße ausgeraubt. Der Täter floh mit mehreren hundert Euro.

Gegen 04.40 Uhr suchte der Tatverdächtige das Etablissement auf. Nach dem Geschlechtsverkehr wurde der Kunde darum gebeten, zu gehen. Dieser weigerte sich jedoch und wurde hochaggressiv. Er forderte sein Geld zurück, drückte die Frau aufs Bett und schlug ihr mehrfach gegen den Kopf. Anschließend entnahm er sämtliche Einnahmen aus ihrer Kasse und floh mit dem erbeuteten Geld in Richtung Taunusstraße.

Die 34-Jährige wurde vor Ort ambulant medizinisch versorgt.

Der Täter soll männlich, etwa 20-25 Jahre alt und circa 160 cm groß sein. Das Erscheinungsbild sei nordafrikanisch und seine Statur schlank gewesen. Er habe kurze, stoppelige schwarze Haare gehabt. Bekleidet sei er mit einer schwarzen Basecap, einem gelben T-Shirt, einer weißen Stoffhose, einer schwarz-weiß gestreiften Jacke sowie mit weiß-grauen Turnschuhen der Marke "Nike" gewesen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell