Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011213 - 1433 Gallusviertel: Fußgängerin von Pkw erfaßt.

        Frankfurt (ots) - Beim Versuch, die Fahrbahn der Mainzer
Landstraße zu Fuß zu überqueren, ist gestern abend eine 39jährige
Frankfurterin von einem Pkw erfaßt und lebensgefährlich verletzt
worden.

  Die Frau stand gegen 18.20 Uhr an einer Straßenbahnhaltestelle in
Höhe des Hauses Mainzer Landstr. 448. Obwohl sich in unmittelbarer
Nähe der Haltestelle zwei Überwege befinden, schlüpfte die Frau
durch eine ca. 30 cm breite Lücke zwischen zwei
Fußgängerschutzzäunen hindurch und betrat die Fahrbahn. Ein
32jähriger Frankfurter, der mit einem Opel Astra in Richtung
Griesheim unterwegs war, konnte trotz eines Ausweichmanövers einen
Zusammenstoß mit der Frau nicht verhindern. Sie wurde frontal erfaßt
und schleuderte ca. 10 m bis 12 m weit durch die Luft. Durch den
Anprall erlitt die 39jährige schwerste Kopfverletzungen sowie
multiple, zum Teil offene Frakturen. Der Pkw-Fahrer blieb
unverletzt.

  Für die Zeitdauer der Unfallaufnahme mußte der Verkehr zwischen
18.30 Uhr und 21.30 Uhr umgeleitet werden. (Manfred Feist/-8013).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: