Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 140727 - 511 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Raubstraftat

Frankfurt (ots) - Am Samstag, den 26. Juli 2014 lernte ein 44-jähriger aus Dortmund in einem Lokal im Bahnhofsviertel eine etwa 20 Jahre jüngere Frau kennen. Beide beschlossen, Richtung Main zu gehen, um woanders noch etwas zu trinken.

Am Mainufer, in Höhe der Wiesenhüttenstraße, näherten sich dem Paar zwei Männer, rissen den 44-Jährigen zu Boden und schlugen unvermittelt auf ihn ein. Während einer weiter auf ihn einschlug, zog ihm der andere die Hose aus. Die Begleiterin beobachtete die Tat ohne in irgendeiner Weise einzugreifen.

Schließlich entfernte sich die Frau mit den Räubern und der Hose. Während die Unterhose, das Handy und dass Feuerzeug wieder aufgefunden werden konnten, blieb das Portemonnaie verschwunden. Neben dem Führerschein und dem Personalausweis befanden sich u. a. noch 450 EUR Bargeld darin.

Vermutlich gingen die Unbekannten arbeitsteilig vor. Die Frau lockte den Geschädigten zum Main, wo ihre Mittäter warteten.

Täterbeschreibung:

Die Frau wird beschrieben als 18-20 Jahre alt und schlank. 155-165 cm groß mit auffällig dünnen Armen. Dunkle, lange Haare und dunkle Augen. Bekleidet mit einem rosa-pinkfarbenen Top. Vermutlich Bulgarin.

Die beiden Männer waren nicht älter als 30 Jahre und 170-175 cm groß.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: