Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010605 - Pressemitteilung Polizeipressestelle Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010605 - 0639 Fechenheim: 15jährige
sexuell belästigt

    Am Freitag, dem 01. Juni 2001, gegen 15.45 Uhr waren zwei Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren im Fechenheimer Wald auf der Centerschneise unterwegs in Richtung Hessencenter.     Dort lief ein Mann auf sie zu, der die 15jährige umarmte und ihr an die Brust faßte. Als sie sich dagegen wehrte, ließ er sie los und schlug ihr mit den Worten: «Du kleine Schlampe», auf den Hinterkopf. Anschließend flüchtete der Unbekannte.

    Der Täter wird beschrieben als 35 bis 45 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Er ist schlank und hat kurze, hellbraune, grau durchsetzte Haare. Vernarbtes Gesicht. Trug zur Tatzeit kurze, dunkle Hose und ein helles Oberteil.

    Sachdienliche Hinweise zu dem Unbekannten erbittet die Frankfurter Polizei unter der Telefonnummer 069/755-5138 bzw. 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst). (Manfred Füllhardt /-8015)


010605 - 0640      Westend:  Festnahme nach Geschäftseinbruch

    Am Montag, dem 04. Juni 2001, gegen 03.00 Uhr hörte ein Zeuge in der Eschersheimer Landstraße lautes Scheibenklirren. Bei einer Nachschau konnte er vor der eingeschlagenen Scheibe einer Boutique einen 30jährigen Frankfurter feststellen, den er bis zum Eintreffen der Polizei auf dem Boden fixierte. Der 30jährige gab zu, die Scheibe eingeschlagen zu haben. Wie er ausführte, handelt es sich «ja um Beschaffungskriminalität». Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen sowie der Durchsuchung der Wohnung des 30jährigen wurde dieser wieder entlassen. (Manfred Füllhardt /-8015)

    010605 - 0641 Sachsenhausen: 16. Rauschgiftopfer in Frankfurt

    Am 03. Juni 2001 gegen 20.00 Uhr wurde ein 22jähriger Mann in seiner Wohnung in Sachsenhausen von seinen Eltern im leblosen Zustand aufgefunden. Der sofort verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Ersten Ermittlungen zufolge wurde am Leichenfundort eine Plastiktüte mit Anhaftungen einer pulverförmigen bräunlichen Substanz, vermutlich Heroin, aufgefunden und sichergestellt. Die Gesamtumstände deuten darauf hin, daß der Tod durch ein Herz-Kreislauf-Versagen nach vorausgegangem Heroinkonsum eingetreten sein dürfte. Der 22jährige war bei der Polizei nicht als Konsument harter Drogen bekannt, trat jedoch im Jahre 1999 in einem Fall in Verbindung mit Rauschgift in Erscheinung.

    Im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres wurden in Frankfurt 13 Rauschgiftopfer registriert. (Franz Winkler/-8016)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: