Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010601 Nachmittagsmeldung Nr. 2

      Frankfurt (ots) - 010601 - 0632 Sachsenhausen: Überfall auf
Geldtransporter

    Bei einem Überfall auf einen Werttransporter erbeuteten heute bisher unbekannte Täter vermutlich einen Betrag von mehr als einer Million DM.

    Auf seiner Tour machte heute ein Werttransporter der Firma Brinks, besetzt mit zwei Mitarbeitern, gegen 10.55 Uhr Halt vor dem Hotel Holiday Inn in der Darmstädter Landstraße. Während der deutsche 41jährige verantwortliche Transportleiter das Hotel betrat, um dort einen Geldkoffer zu empfangen, blieb gemäß der Vorschriften der 26jährige italienische Fahrer am Steuer des gepanzerten Fahrzeugs zurück. Als der Beifahrer ca. vier bis fünf Minuten später wieder das Objekt verließ, war der Werttransporter mit seinem Kollegen verschwunden. Noch als die eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen anliefen, bemerkte ein 45jähriger Lkw-Fahrer aus Frankfurt, der sich auf der Fahrt nach Neu-Isenburg befand, das westlich der B 3 im Frankfurter Stadtwald abgestellte Fahrzeug. Der blaue VW-Bus stand ca. 60 m neben der Bundesstraße mit geöffneten Türen und Behältnissen. Der Zeuge, dem diese Situation suspekt erschien, näherte sich dem Fahrzeug und erkannte etwa 10 m von dem Kfz entfernt den Fahrer des Geldtransporters, der auf dem Boden lag und offensichtlich unter Schock stand.

    In dem offenstehenden gepanzerten Laderaum befanden sich beim Eintreffen der Polizei noch mehrere metallene Geldkoffer, deren Inhalt noch nicht gesichtet wurde, so daß bis jetzt die genaue Schadenssumme nicht beziffert werden kann.

    Der Fahrer befindet sich derzeit in einem Frankfurter Krankenhaus, wo er wegen seines Schockzustandes behandelt wird. Er konnte zu dem näheren Tatgeschehen und zu den Abläufen der Tat bisher nicht befragt werden.     Der Beifahrer hat, seinen Aussagen zufolge, keinerlei relevante Feststellungen getroffen, mit deren Hilfe sich das noch völlig unklare Geschehen beschreiben ließe. Bei dem noch unzureichenden Kenntnisstand des Tatablaufes sind gezielte polizeiliche Fahndungsmaßnahmen bisher nur bedingt möglich.     Wann der Fahrer, der erst wenige Monate bei der Werttransportfirma beschäftigt war, vernommen werden kann, steht derzeit noch nicht fest.

    Bisher haben sich aufgrund der Medienberichterstattung und der polizeilichen Befragungen im Umfeld des Tatortes keine Zeugen gemeldet, die Aufschlüsse über den Tathergang liefern könnten.

    Parallelen zu einem Überfall auf einen Geldtransport am 29.05.01 in Düsseldorf, bei dem die Täter eine Panzerfaust einsetzten, sind nicht zu erkennen.

    Zeugen, die zum oben genannten Zeitpunkt im Bereich der stark frequentierten Darmstädter Landstraße gegenüber des Südfriedhofs, Höhe Hotel Holiday Inn, Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 069/755-5120 bzw. 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst) zu melden. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Polizei hat folgende Fragen:

    · Wer hat heute ca. 11.00 Uhr Beobachtungen in Bezug auf ein blaues Geldtransportfahrzeug der Firma BRINKS am Holiday Inn, Darmstädter Landstraße, und dem nachfolgend beschriebenen Mann gemacht? Laut einer kurzen Überhörung des 26jährigen Fahrers unmittelbar nach seinem Auffinden gab dieser an, daß es sich um einen männlichen Täter mit dunklem Teint, schwarzem Vollbart und einer dunklen Brille gehandelt haben soll. Eine weitere Beschreibung hierzu wurde nicht abgegeben.

    · Wer hat ein weißes Fahrzeug, Kleinbus, das zur Tatzeit am Fahrbahnrand der Darmstädter Landstraße in Höhe Holiday Inn vor dem Geldtransporter parkte, gesehen? Der Fahrer/Halter dieses Fahrzeuges wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Er wird als Zeuge benötigt.

    · Wer hat zur Tatzeit ein Geldtransportfahrzeug auf der Darmstädter Landstraße in Richtung Oberschweinstiege fahren sehen?

    · Wer hat Beobachtungen im Hinblick auf dieses Fahrzeug auf dem Waldweg parallel zur Darmstädter Landstraße, kurz vor dem Einmündungsbereich Oberschweinstiege, gemacht? Die Fahrer der dort abgestellten Fahrzeuge werden gebeten, sich zwecks Zeugenaussage mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

    Der Versicherer erklärt sich bereit, an denjenigen, der Informationen liefert, die zur Wiedererlangung der Beute und zur Ergreifung der Täter führen, 10 % der wiedererlangten Gelder, maximal 100.000,-- DM, auszuzahlen. (Peter Öhm/-8044)

Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: