Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BOT: Orkantief "Eberhard" zog durch das Bottroper Stadtgebiet.

Bottrop (ots) - Das Orkantief "Eberhard" hat auch in Bottrop seine Spuren hinterlassen. Der Lagedienst wurde um ...

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

30.08.2012 – 12:48

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 120830 - 1087 Innenstadt: Präventionsaktion gegen Diebstähle aus Kraftfahrzeugen

Frankfurt (ots)

Eine Präventionsaktion der Frankfurter Polizei gegen Diebstähle aus Kraftfahrzeugen fand gestern Nachmittag in der Zeit zwischen 13.00 und 17.00 Uhr in der Frankfurter Innenstadt statt.

Besonderes Augenmerk galt dabei unverschlossen abgestellten Autos in den Parkhäusern der Innenstadt. So waren tatsächlich insgesamt 25 geparkte Autos nicht verschlossen. In vier Fällen befanden sich in den Fahrzeugen Wertgegenstände, die sichergestellt werden mussten, da sich die Autos ohne Schlüssel nicht verschließen ließen.

In zahlreichen Autos waren Wertgegenstände von außen deutlich sichtbar.

Eine Touristin aus Brasilien hatte in ihrem Mietwagen vier Koffer und Taschen offen sichtbar im Fond liegen. Die Scheibe der Fahrertür war komplett geöffnet. Bei dem sich anschließenden "Beratungsgespräch" zeigte sich die Dame sehr dankbar, dass die Polizei größeren Schaden verhindern konnte. Ein etwaiger Dieb hätte sich über die reichliche Beute sicher sehr gefreut.

Während der Aktion wurden weit über 100 Bürgergespräche und 500 Flyer ausgehändigt.

Zur Vermeidung von Verlusten rät die Polizei dringend Autos auch bei kurzfristiger Abwesenheit immer zu verschließen. Lassen Sie keine Wertgegenstände im Auto liegen, schon gar nicht offen sichtbar.

Ein Auto ist kein Tresor!

(Alexander Kießling, Tel. 069-755 82100)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung