Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010212 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

    Frankfurt (ots) - 010212 - 0168      Fechenheim:  Kellerbrand

    Bisher Unbekannte zündeten am 11.02.2001 gegen 15.40 Uhr einen Kellerverschlag in einem 12stöckigen Hochhaus in der Dietesheimer Straße an. Das Feuer wurde rechtzeitig entdeckt und konnte sehr schnell von der Feuerwehr gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 3.000,-- DM geschätzt.

    Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt unter den Telefonnummern 069/755-5438 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst) in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/-8016)

010212 - 0169      Fechenheim:  Brand im Bereich des Dachstuhls

    Ebenfalls am 11.02.2001 gegen 16.35 Uhr stellten Zeugen Rauchschwaden im Bereich eines Dachstuhls in der Fachfeldstraße 56 fest. Die verständigte Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Nach ersten Feststellungen hat ein Unbekannter dort gelagerten Hausrat vorsätzlich angezündet. Die Bewohner des 3. und 4. Stockwerks mußten während der Löscharbeiten das Gebäude verlassen. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 15.000,-- DM geschätzt.

    Heute morgen gegen 05.35 Uhr wurde erneut im Haus Fachfeldstraße 56 ein Feuer in einem Kellerabteil festgestellt. Durch die Feuerwehr mußten die Bewohner kurzfristig evakuiert werden. Auch in diesem Fall konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr größerer Schaden vermieden werden. Der Sachschaden wird in diesem Fall auf etwa 20.000,-- DM geschätzt.

    Die Polizei bittet Zeugen, die in beiden Fällen Beobachtungen gemacht haben, sich mit der Polizei unter den Telefonnummern 069/755-5430 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst) in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/-8016)


010212 - 0170      Ostend:  Hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall

    Sachschaden in Höhe von rund 85.000,-- DM entstand in den heutigen frühen Morgenstunden bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Habsburgerallee/Brüder-Grimm-Straße.     Wie die bisher durchgeführten polizeilichen Ermittlungen ergaben, war gegen 03.20 Uhr ein 32jähriger Mann aus Erfurt mit einem Opel Vectra auf der Habsburgerallee in Richtung Ostbahnhof fahrend unterwegs, als er aus bislang noch unbekannten Gründen im oben genannten Kreuzungsbereich nach rechts von der Straße abkam, zunächst am Fahrbahnrad mit zwei Pollern sowie einem Absperrgitter kollidierte und anschließend gegen zwei im dortigen Bereich abgestellte Pkw (Peugeot Cabrio und BMW der 3er-Serie) prallte.     Bei der Karambolage blieb der Erfurter unverletzt. Der 32jährige mußte sich im Anschluß an die polizeilichen Maßnahmen am Unfallort einer Blutentnahme unterziehen, seinen Führerschein zog die Polizei ein.     An sämtlichen an dem Unfallgeschehen beteiligten Pkw entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. Da sie nicht mehr fahrbereit waren, mußten die Fahrzeuge abgeschleppt werden. (Karlheinz Wagner/-8014)

    010212 - 0171 Bahnhofsviertel: Fälscherutensilien sichergestellt

    Ermittlungen gegen einen 44jährigen Jugoslawen, der im hiesigen Bahnhofsviertel wohnhaft ist, führten zu einem Durchsuchungsbeschluß, der am Freitag, dem 09. Februar 2001 vollstreckt wurde. Neben Schneidewerkzeugen und Stempelkissen wurde unter dem Bett des 44jährigen ein angeblich herrenloser und verschlossener Aktenkoffer aufgefunden und sichergestellt. In dem später auf der Polizeidienststelle geöffneten Koffer befanden sich mehrere verfälschte Sozialversicherungsausweise, Klebefolien und Blankoanträge auf Arbeitsgenehmigung.     Abnehmer dieser Produkte dürften Personen aus dem ehemaligen Jugoslawien gewesen sein, um so anscheinend legal auf Baustellen in Deutschland arbeiten zu können.     Der 44jährige leugnet, Eigentümer des Koffers zu sein. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Füllhardt /-8015)

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: