Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010130 Pressemitteilung 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010130 - 0129 Serie von Raubüberfällen
auf Supermärkte und Postverladebasis geklärt

    Nach intensiv geführten umfangreichen Ermittlungen gelang es Beamten des hiesigen Raubkommissariates, fünf bewaffnete Raubüberfälle aufzuklären.     Ein 25jähriger Türke sowie ein 21jähriger Deutscher werden beschuldigt, am 07.04.1998 gemeinsam die Postverladebasis in der Gießener Straße mit Schußwaffen überfallen und anschließend aus einem Tresor mehrere 10.000,-- DM geraubt zu haben. Beide sind weiterhin dringend verdächtig, am 16.11.1999 einen Penny-Markt in der Bernadottestraße und am 24.11.1999 einen HL-Markt in der Triebstraße überfallen zu haben. Auch in diesen beiden Fällen raubten sie mehrere tausend DM. Der 21jährige wird darüber hinaus beschuldigt, am 07.12.1999 den Penny-Markt in der Bernadottestraße erneut und am 30.12.1999 einen Plus-Markt in der Arnoldstraße in Harheim beraubt zu haben. Auch hier wurden mehrere tausend DM erbeutet. Am 07.12.2000 wurden die beiden in ihren Wohnungen in Preungesheim festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Ermittlungsrichter Haftbefehl. Zu den Tatvorwürfen äußern sich die beiden nicht.

    Siehe hierzu auch die Polizeiberichte Nr. 0411 vom 08.04.1998, Nr. 1488 vom 25.11.1999, Nr. 1552 vom 07.12.1999 sowie Nr. 0003 vom 02.01.2000. (Manfred Füllhardt /-8015)

    010130 - 0130 Flughafen: Bei Frachtdiebstahl Elektronikgeräte im Wert von 650.000.- DM erbeutet

    Zur Zeit ist die Polizeidirektion Flughafen mit der Aufklärung eines Diebstahls von 500 Camcordern, 200 Digitalcamcordern und 25 TFT-Flachbildschirmen der Marke SAMSUNG befaßt, der sich am 19.12.2000 auf dem Gelände der Cargo City Süd ereignet hat. Die per Luftfracht aus Seoul/Korea eingetroffenen Elektroartikel wurden bei einer Speditionsfirma zwischengelagert und sollten nach Haiger ausgeliefert werden.     Als der berechtigte Auslieferungsfahrer am 19.12.2000 erschien, um die Ware in Empfang zu nehmen, wurde festgestellt, daß diese Sendung bereits in der Nacht ausgelagert und abgeholt worden war. Als Transportmittel diente dem vermeintlich berechtigten Frachtführer ein angemieteter Klein-Lkw.     Bedingt durch erfolgversprechende Ermittlungsansätze mußte zunächst unter kriminaltaktischen Aspekten auf eine Veröffentlichung verzichtet werden. Leider haben diese intensiven und zeitaufwendigen Recherchen nicht zur gewünschten Täterermittlung geführt.     Das zuständige Fachkommissariat verknüpft nunmehr mit einer Auslobung seitens des Versicherers die Erwartung, neue Anhaltspunkte zur Aufklärung dieses Frachtdiebstahls zu erhalten.

    Für Hinweise, die zur Wiedererlangung der gestohlenen Camcorder und Monitore der Firma SAMSUNG führen, setzt die Versicherung 10 % der ersparten Versicherungsleistung, und zwar bis zu 10.000.- DM, als Belohnung aus. Sachdienliche Angaben nimmt die Polizeidirektion Flughafen -Kriminalitätsbekämpfung - unter 069 / 755-5221 entgegen (Peter Borchardt / - 8011).   

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr)

Weitere Berichte folgen

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: