Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

09.02.2011 – 13:56

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 110209 - 161 Preungesheim: Räuber verlieren die Nerven

Frankfurt (ots)

Zwei bislang Unbekannte haben in der vergangenen Nacht bei einem versuchten Überfall auf eine Spielothek scheinbar die Nerven verloren und sind ohne Beute geflüchtet.

Beide stürmten zunächst maskiert mit sogenannten Scream-Masken gegen 02.30 Uhr und mit einer Schusswaffe und einem Messer ausgerüstet in die Spielothek an der Weilbrunnstraße. Nach Angaben der 40-jährigen Angestellten war einer der Männer sogar über den Tresen gesprungen, drückte ihr eine Waffe in den Nacken und forderte das Geld aus der Kasse. Der zweite Täter blieb vor dem Tresen stehen und beobachtete drei noch anwesende Besucher. Offenbar durch deren Anwesenheit und ihrer drohenden Haltung beeindruckt, verlässt der mit einem Rambo-Messer bewaffnete Täter spontan die Spielothek und flüchtet zu Fuß in Richtung Homburger Landstraße. Der nun allein hinter dem Tresen stehende Täter ergreift daraufhin ebenfalls die Flucht und verliert dabei seine Pistole. Es handelt sich um eine Gaspistole, die einer scharfen Schusswaffe täuschend ähnlich sieht.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Die beiden mutmaßlichen Räuber werden als etwa 20 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 m groß und von schlanker Gestalt beschrieben.

(André Sturmeit, Telefon 069 -755 82112)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main