Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

19.09.2010 – 13:25

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 100919 - 1132 Frankfurt-Nordend: Bedrohung mit Schusswaffe

Frankfurt (ots)

Am Sonntag, den 19. September 2010, gegen 00.10 Uhr, wurde die Polizei telefonisch über Schüsse in einem Haus in der Leibnitzstraße informiert.

Sofort wurden starke Kräfte nach dort entsandt, die betreffende Wohnung betreten und die dort angetroffenen Personen fixiert.

Diese standen teilweise erheblich unter Alkoholeinfluss.

Nach ersten Ermittlungen habe eine unbekannte Person an der Tür geklingelt und der 55-jährige Wohnungsinhaber habe geöffnet. Unvermittelt sei auf ihn, vermutlich mit einer Schreckschusspistole, geschossen worden. Der Schütze flüchtete daraufhin sofort über das Treppenhaus.

Der Geschädigte wies deutliche Augenreizungen auf, lehnte jedoch eine ärztliche Behandlung ab.

Die genauen Umstände sind bislang noch ungeklärt, die Ermittlungen dauern an. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main