Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091102 - 1379 Sachsenhausen/ Bahnhofsviertel: gemeinsame Gaststättenkontrollen von Polizei und Ordnungsamt

    Frankfurt (ots) - Zum wiederholten Mal hat die Frankfurter Polizei in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Frankfurt im Amüsierviertel von Sachsenhausen Gaststättenkontrollen durchgeführt. Insgesamt wurden elf Gaststätten kontrolliert und 220 Personen überprüft. Sechs Personen wurden vorläufig festgenommen, in zwölf Fällen musste ein Platzverweis ausgesprochen werden.

    Die vergangenen Einsätze hatten gezeigt, dass zum Einen in den aufgesuchten Gaststätten Hygiene und unerlaubte Beschäftigung bzw. das Gewerberecht im Allgemeinen Anlass zu Kontrollen geben, es zum Zweiten aber auch aus polizeilicher Sicht immer wieder zu Beanstandungen kommt. Gleichwohl haben die Beamten auch ein Auge auf Verstöße und Missstände mit Kindern und Jugendlichen geworfen. So mussten auch an diesem Wochenende drei Jugendliche in die Obhut der Erziehungsberechtigten übergeben werden, nachdem sie entweder zu später Stunde unterwegs waren oder wie im Fall eines 16- Jährigen mit 1,77 Promille angetroffen wurden.

    Aus Sicht des Ordnungsamtes musste eine Gaststätte in der Ludwigstrasse am Freitagabend geschlossen werden, nachdem die hygienischen Bedingungen mehr als schlecht waren und ein dortiger Mitarbeiter illegal beschäftig war. Bei einem Gewerbebetrieb in der Niddastrasse fehlte die Konzession gänzlich. Hier konnte auch ein Haftbefehl durch die Beamten der Kontroll- und Festnahmeeinheit der Frankfurter Polizei vollstreckt werden. Weiterhin wurden rund eineinhalb Kilogramm der Droge Khat beschlagnahmt und vier Anzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Ein zweiter Haftbefehl konnte ebenfalls am Freitagabend vollstreckt werden. Mit der finanziellen Hilfe einiger Freunde konnte ein 26- Jähriger seine Geldstrafe begleichen und so einer Ersatzfreiheitsstrafe entgehen.

    Die Kontrollen werden von den Gaststätten in der Regel positiv aufgenommen. So hat der Betreiber einer Gaststätte in der großen Rittergasse ein Kooperationsgespräch mit der Polizei direkt umgesetzt, so dass es bei einer Kontrolle am Samstagabend keinerlei Beanstandungen gab. Zusätzlich ist aus Sicht der Frankfurter Polizei auffällig, dass sich die Grundstimmung an den Wochenenden im Frankfurter Amüsierviertel durch die Präsenz der Beamten sehr positiv entwickelt, so dass am Freitagabend keinerlei Körperverletzungsdelikte durch die Polizei festgestellt werden konnten.

    Die Frankfurter Polizei wird diese Kontrollen in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt auch in Zukunft durchführen.

    (Alexander Löhr, 069/ 755- 82117)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: