Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

08.09.2009 – 09:54

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090908 - 1127 Flughafen: Nach einer Verpuffung im Internationalen Postzentrum: Verdächtiges Päckchen identifiziert

    Frankfurt (ots)

Wie berichtet, hat sich gestern Nachmittag gegen 14.10 Uhr im Internationalen Postzentrum auf dem Gelände des Frankfurter Flughafens eine Verpuffung ereignet, bei der ein 48 Jahre alter Zollbeamter leichte Verbrennungen und Schnittwunden an der rechten Hand sowie ein Knalltrauma erlitt. Ein 53-jähriger Postbediensteter trug ein Knalltrauma davon. Beide Personen wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt und konnten noch am gestrigen Tag die Klinik wieder verlassen.

    Zwischenzeitlich konnte die Postsendung bzw. der Inhalt identifiziert werden. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass es sich bei den fraglichen Gegenständen um pyrotechnische Teile von Rettungssystemen für Ultraleichtflugzeuge handelt. Die Postsendung kam von Costa Rica und sollte zu einer Fachfirma in Bayern gebracht werden, die solche Rettungssysteme überprüft und wartet.

    Das zuständige Fachkommissariat der Frankfurter Polizei K 15 hat zwischenzeitlich die Ermittlungen nach § 308 StGB eingeleitet. In die Ermittlungen sind auch das Luftfahrtbundesamt, Außenstelle Raunheim (Abteilung Gefahrgutbereich für den Verkehrsträger Luft) sowie das Hauptzollamt Frankfurt eingeschaltet. (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung