Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Eschwege

17.09.2019 – 09:12

Polizei Eschwege

POL-ESW: Pressemeldung 17.09.2019 -6- Wildunfälle im Werra-Meißner Kreis mit insgesamt über 14.000 Euro Sachschaden

Eschwege (ots)

In den frühen Abendstunden und in der Nacht von Montag auf Dienstag kam es im Werra Meißner Kreis an unterschiedlichen Örtlichkeiten zu insgesamt -6- Wildunfällen mit über 14.000 Euro Schaden.

Eschwege

Gegen 23.10 Uhr gestern Abend befuhr ein 18-Jähriger aus Eschwege mit seinem Pkw die Bundesstraße B 249 aus Richtung Eschwege kommend in Richtung Weidenhäuser Kreuz und befuhr dann den Zubringer zur Bundesstraße B 27 in Richtung Bad Sooden-Allendorf. Als am Ende des Zubringers ein Fuchs die Fahrbahn überquerte, verlor der 18-Jährige bei einem Ausweichmanöver die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen eine Böschung prallte. Schließlich schleuderte der Pkw dann noch um die eigene Achse herum und trug am Ende einen wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von 4.000 Euro davon.

Gegen 05.50 Uhr kollidierte in auf der Landesstraße L 3244 zwischen Wanfried und Aue ein aus dem Südeichsfeld stammender 53-jähriger Pkw-Fahrer mit zwei Wildschweinen. Die zwei Tiere verendeten noch am Unfallort, an dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Sontra

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich gestern gegen 20.55 Uhr auf der Kreisstraße K 28, als eine 54-jährige Sontranerin die Straße von Stadthosbach nach Donnershag mit ihrem Pkw befuhr und auf der Strecke mit einem Reh kollidierte, was nach dem Unfall im Wald verschwand. Am Pkw entstand dadurch lediglich geringer Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.

Gegen 04.45 Uhr war ein 39-Jähriger in seinem Pkw auf der Kreisstraße K 24 von Grandenborn nach Röhrda unterwegs, als er ein Wildschwein erwischte. Das Tier lief nach dem Unfall in Richtung Boyneburg davon, der Schaden am Fahrzeug des 39-Jährigen wird auf ca. 3.000 Euro beziffert.

Witzenhausen

Auf der Landstraße L 3464 zwischen Wendershausen und Witzenhausen erwischte gegen 05.20 Uhr ein 37-jähriger Pkw-Fahrer aus Felsberg ein Reh, was durch den Aufprall am Unfallort verstarb. Der Pkw, bei dem ein erheblicher Frontschaden in Höhe von 3.500 Euro entstand, war nicht mehr fahrbereit und musste schließlich abgeschleppt werden.

Eine 22-jährige Pkw-Fahrerin aus Reinhardshagen befuhr gestern Abend gegen 20.50 Uhr die Landesstraße L 3389 von Roßbach nach Dohrenbach und erfasste auf der Strecke einen Waschbären, der durch den Aufprall verstarb. Der Pkw der 22-Jährigen wurde mit einem Sachschaden von 2.000 Euro in Mitleidenschaft gezogen.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; POK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege