Polizei Eschwege

POL-ESW: Widerstand im Zusammenhang mit Abschiebung

Eschwege (ots) - Im Rahmen einer durch die Ausländerbehörde angeordneten Abschiebung wurde vergangene Nacht (01:00 Uhr) ein 27-jähriger syrischer Staatsangehöriger aus Witzenhausen durch die Polizei festgenommen. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen kam es durch mehrere Personen zu spontanen Protesten gegenüber den polizeilichen Maßnahmen. Dabei wurden die beiden Streifenwagen umzingelt, so dass diese nicht wegfahren konnten. Zusätzlich wurde mit mehreren Fahrrädern der Weg versperrt. Aufgrund dessen wurden durch das Polizeipräsidium Nordhessen mehrere Streifenwagen nach Witzenhausen zur Unterstützung entsandt. Da trotz mehrfacher Aufforderung der Weg nicht frei gemacht wurde, erfolgte um kurz vor 02:00 Uhr die Räumung der Straße. Dabei kam es zu Auseinandersetzungen zwischen den Demonstranten und den eingesetzten Polizeibeamten, die unter anderem auch mit Steinen beworfen wurde. Bei dem Einsatz der Polizei musste auch das Pfefferspray und Schlagstock eingesetzt werden, damit die betroffenen Streifenwagen den Einsatzort in der Ermschwerder Straße in Witzenhausen verlassen konnten. Durch den Polizeieinsatz wurden mehrere Demonstrationsteilnehmer verletzt. Nachdem die Streifenwagen wegfahren konnten, löste sich die Demonstration gegen 03:00 Uhr auf.

Polizeidirektion Werra-Meißner, Pressestelle, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege

Das könnte Sie auch interessieren: