Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

13.06.2019 – 10:19

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Revier Süd-West nimmt Schnellfahrer und Gurtmuffel ins Visier: 12 ignorierten 30 km/h an Grundschule

Kassel (ots)

Kassel/Baunatal: Beamte des Polizeireviers Süd-West nahmen am gestrigen Mittwochmorgen an zwei Standorten in Kassel und Baunatal Autofahrer ins Visier, um die Einhaltung der dort geltenden Höchstgeschwindigkeit, die Anschnallpflicht und das Handyverbot zu überprüfen. Dabei fuhren 12 Autofahrer zu schnell und fünf waren ohne angelegten Sicherheitsgurt unterwegs.

Im Kasseler Stadtteil Oberzwehren postierten sich die Beamten für rund eine Stunde um 10:30 Uhr an der Altenbaunaer Straße und beobachteten den Verkehr in Höhe Sinninghof, der in Fahrtrichtung Baunatal floss. Sie zogen dabei fünf Fahrer aus dem Verkehr, die ohne angelegten Sicherheitsgurt unterwegs waren. Drei zahlten die fälligen 30 Euro sofort, zwei bekommen von der Bußgeldstelle Post. Das Schreiben beinhalten dann die Aufforderung, ebenfalls 30,- Euro zu überweisen. Auch wenn die Beamten daneben ihren Fokus auf das verbotene Telefonieren mit dem Handy lenkten, so ist positiv zu berichten, dass keine Verstöße festgestellt wurden.

Bevor die Beamten in Oberzwehren ihren Beitrag für die Verkehrssicherheit leisteten, überprüften sie die Geschwindigkeit der Autofahrer an einer Grundschule in Baunatal. Auf der Friedrich-Ebert-Allee, in Höhe der Erich-Kästner-Schule, gilt 30 km/h. Die Beamten nahmen in der Zeit von 8:30 Uhr bis kurz vor 10 Uhr die Autofahrer mit der Laserpistole ins Visier. Dabei ertappten sie 12 Fahrer, die zu schnell unterwegs waren. Der Schnellste war mit 53 km/h unterwegs. Nach Abzug der Toleranz von drei km/h bleiben 20 Stundenkilometer, die ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro nach sich ziehen. Nur ein km/h schneller und das Bußgeld beliefe sich auf 80 Euro und einen Punkt in Flensburg.

Torsten Werner Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1008 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell