Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

07.02.2019 – 16:40

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Stadt und Landkreis Kassel: Gemeinsame Tempokontrollen zum Schutz "schwächerer Verkehrsteilnehmer" an Schulen und Seniorenresidenzen

Kassel (ots)

Gemeinsam mit der Stadt Vellmar und der Gemeinde Kaufungen führten Mitarbeiter des Radarkommandos des Polizeipräsidiums Nordhessen am heutigen Donnerstag Geschwindigkeitskontrollen zum Schutz der sogenannten schwächeren Verkehrsteilnehmer an Schulen und Seniorenresidenzen durch. Dass die Teilnahme am Straßenverkehr gegenseitige Rücksicht erfordert, ist kein Geheimnis. Dass dabei besonders auf diejenigen geachtet werden sollte, die sich noch nicht oder nicht mehr sicher im Verkehr bewegen können, erklärt sich von selbst. 158 von 2.062 heute auf die Geschwindigkeit überprüften Fahrer erhalten dahingehend im wahrsten Sinne des Wortes nun einen kleinen Denkzettel. Sie waren zu schnell unterwegs und "geblitzt" worden.

Keine Überschreitungen an Grundschule Wellerode

Besonders erfreulich fielen die Messungen heute an der Grundschule in Wellerode aus. Von 70 Autos die durch die Messstelle fuhren, war bei dort erlaubten 30 km/h nicht eines zu schnell unterwegs. Ähnlich Positives berichten die Mitarbeiter des Radarkommandos von ihren Kontrollen im Bereich des Seniorenzentrums Jungfernkopf. Dort waren von 732 Fahrzeugen nur 25 Fahrer geblitzt worden, der schnellste mit 50 bei erlaubten 30 km/h. Etwas schneller waren die Autofahrer an der Ahnatalschule in Vellmar unterwegs. Die Mitarbeiter der Stadt berichten dort von 91 zu schnell Fahrenden von insgesamt 890 Fahrzeugen. 88 Fahrer erwarten nun Verwarngelder bis 35 Euro. Drei Fahrer, der schnellste fuhr mit 56 km/h, müssen mit einem Punkt in Flensburg und 80 Euro Bußgeld rechnen. Die Tempokontrollen des Radarkommandos im Bereich einer Seniorenresidenz im Kasseler Stadtteil Wesertor führten bei 370 gemessenen Fahrzeugen zu 42 Ordnungswidrigkeiten. Einen der Fahrer, der mit 58 km/h unterwegs war, erwartet nun ebenfalls ein Punkt und 80 Euro Bußgeld. Die Anzahl der zu schnell Fahrenden fiel mit 7,6 Prozent ein wenig höher aus als noch bei der letzten vergleichbaren Aktion, bei der 6,5 Prozent zu schnell fuhren.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel