PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Mettmann mehr verpassen.

11.05.2020 – 11:26

Polizei Mettmann

POL-ME: Schlägerei zwischen mehreren Personen: Polizei ermittelt - Hilden - 2005051

POL-ME: Schlägerei zwischen mehreren Personen: Polizei ermittelt - Hilden - 2005051
  • Bild-Infos
  • Download

MettmannMettmann (ots)

Am frühen Sonntagabend (10. Mai 2020) hat sich an der Bahnhofsallee in Hilden eine Schlägerei zwischen mehreren bislang noch unbekannten Personen ereignet. Da sich der Sachverhalt für die Polizei noch unklar darstellt, wird um sachdienliche Hinweise gebeten, um die Ermittlungen zu unterstützen.

Das war passiert:

Gegen 17:45 Uhr meldete sich eine Zeugin telefonisch bei der Polizei. Die Frau gab an, dass sich an der Bahnhofsallee in Hilden auf Höhe der Hausnummer 25 etwa ein Dutzend Personen schlagen würden - einige Beteiligte würde sogar schon bluten.

Die Polizei eilte sofort mit mehreren Funkstreifenwagen und Polizeibeamten zur beschriebenen Örtlichkeit, konnte dort aber zunächst keine Personen mehr antreffen. Im Laufe der Ermittlungen erschien jedoch ein 23-jähriger Hildener am Einsatzort und ging zu seinem Auto. Da er augenscheinlich im Gesicht verletzt war, sprachen ihn die Polizeibeamten an. Auf Nachfrage gab er an, vor wenigen Minuten vor seinem Auto von sechs bis acht jungen Männern grundlos angegriffen und geschlagen worden zu sein. Aus Angst sei er jedoch zunächst zum Bahnhof geflohen und habe nicht die Polizei verständigen wollen.

Zu den angreifenden Personen konnte oder wollte der 23-Jährige vor Ort keinerlei Auskünfte geben, weshalb die Polizei nun nach weiteren Zeugen sucht, die den Vorfall möglicherweise beobachtet haben.

Laut der Zeugin soll es sich bei den anderen Beteiligten um Jugendliche bzw. junge Männer gehandelt haben. Zu ihnen liegen die folgenden Personenbeschreibungen vor:

   - etwa 16 bis 23 Jahre alt
   - alle sportlich gekleidet
   - dunkle Haare
   - "südländisches Erscheinungsbild" 

Die Polizei in Hilden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Sachdienliche Hinweise werden jederzeit unter der Rufnummer 02103 898-6410 entgegen genommen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell