Das könnte Sie auch interessieren:

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

06.03.2019 – 13:45

Polizei Mettmann

POL-ME: Verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren - Polizei sucht Zeugen - Langenfeld - 1903034

POL-ME: Verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren - Polizei sucht Zeugen - Langenfeld - 1903034
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Bereits am Sonntagmittag des 03.03.2019, gegen 13:10 Uhr, gefährdete ein bislang noch unbekannter Audi-Fahrer durch sein rücksichtsloses Verhalten den Straßenverkehr in Langenfeld. Nach Angaben von Zeugen fuhr der Unbekannte zunächst mit seinem Audi aus der Turnerstraße auf die Theodor-Heuss-Straße, ohne dabei die Vorfahrt eines 80-jährigen Autofahrers zu beachten. Der Senior bremste stark ab und konnte so einen Zusammenstoß mit dem Audi verhindern. Beide Fahrer setzten anschließend ihre Fahrt in Richtung Solinger Straße fort. Im weiteren Verlauf fuhr der Audi-Fahrer hinter dem 80-Jährigen und überholte ihn schließlich, in Höhe der Polizeiwache, über die Gegenfahrbahn. Dabei gefährdete der Unbekannte einen Fußgänger, der in diesem Moment die Fahrbahn überquerte.

In Höhe des Immigrather Platzes stoppte der Audi schließlich vor einer rotlichtzeigenden Ampel. Zwei männliche Personen stiegen aus, gingen zu dem Pkw des Rentners, der ebenfalls vor der Ampel wartete. Die beiden Unbekannten schlugen auf das Autodach des Seniors und beschädigten es erheblich. Dann entfernten sich die beiden Männer mit dem Audi in Richtung Immigrather Platz. Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

   - südländisches Aussehen 
   - einer der beiden trug einen Vollbart 

Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen "älteren" grauen Audi mit ME-Städtekennung handeln. Die Polizei hat ihre Ermittlungen eingeleitet und sucht nun weitere Zeugen. Die Ermittler des zuständigen Verkehrskommissariats bitten vor allem den bislang unbekannten Fußgänger, der nur durch einen Sprung zur Seite die Kollision mit dem Audi verhindern konnte, sich zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173/ 288-6310, jederzeit entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell