Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

04.03.2019 – 10:45

Polizei Mettmann

POL-ME: Trunkenheitsfahrt mit Schadensfolgen - Velbert
Heiligenhaus - 1903016

POL-ME: Trunkenheitsfahrt mit Schadensfolgen - Velbert / Heiligenhaus - 1903016
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am nächtlich frühen Samstagmorgen des 02.03.2019, gegen 00.50 Uhr, bemerkten aufmerksame Verkehrsteilnehmer die Trunkenheitsfahrt eines Mazda-Fahrers, der die Heiligenhauser Straße (B 227) in Velbert-Mitte, aus Richtung Heiligenhaus kommend, in Fahrtrichtung Innenstadt befuhr. Bei seiner Fahrt zeigte der Mazda-Fahrer mit starkem Beschleunigen, gefolgt von abruptem Bremsen und mehrfach sinnlos erscheinenden Fahrspurwechseln starke Auffälligkeiten, weshalb die vorbildlichen Zeugen die Polizei informierten.

Die Velberter Polizei konnte den gesuchten Mazda daraufhin auch nur wenige Augenblicke später antreffen, nachdem dessen Fahrer auf den Parkplatz eines Discounters, unmittelbar neben einem Fastfood-Restaurant an der Heiligenhauser Straße abgebogen war. Dort steckte der silberne Mazda 323 mit seiner Fahrzeugfront zwischen einer Begrenzungsmauer und einem stählernen Begrenzungsbügel fest, als die Beamten den 23-jährigen Mazda-Fahrer dort noch am Steuer seines PKW antrafen. Bei der Kontrolle des Velberters bestätigte sich, dass dieser ganz erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Der aggressive Betrunkene beleidigte die Beamten und leistete körperlichen Widerstand, als er zur Polizeiwache gebracht werden sollte. Darum musste er zuvor körperlich überwältigt und gefesselt werden. Ein später durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,0 Promille (1,01 mg/l).

Im Zuge weiterer Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 23-jährige Betrunkene bei seiner Fahrt auch noch weiteren Schaden verursacht hatte. Deutliche Unfallspuren am Mazda führten die Beamten zu einem beschädigten Fahrzeug auf der Velberter Straße (B 227) in Heiligenhaus. Hier hatte der Mazda einen geparkten schwarzen PKW Mercedes SLK angefahren und bei seiner Flucht einen geschätzten Schaden in Höhe von 1.500,- Euro hinterlassen. Zu diesem Schaden addiert sich etwa 1.100 Euro Gesamtsachschaden auf dem Discounter-Parkplatz in Velbert.

Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Trunkenheitsfahrt, Verkehrsgefährdung, Unfallflucht, Widerstand und Beleidigung gegen den 23-jährigen Velberter ein. Zur Beweisführung erfolgte die Entnahme von Blutproben. Der Führerschein des Beschuldigten wurde sichergestellt, jedes weitere Führen von führerscheinpflichtigen Kraftfahrzeugen bis auf weiteres ausdrücklich untersagt. Zudem stellten die Beamten zur Gefahrenabwehr auch die Fahrzeugschlüssel des Mazdas vorübergehend sicher.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell