Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

27.12.2018 – 15:18

Polizei Mettmann

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1812120

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1812120
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Beinahe täglich finden ein oder mehrere Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir seit dem 02. Februar 2015 ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten (analog zu unseren Berichterstattungen i.S. Einbrüche). Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

   --- Heiligenhaus --- 

Bereits am Freitag, dem 21.12.2018, gegen 18:30 Uhr, beobachtete ein Zeuge, wie die Fahrerin eines grauen Van am Europaplatz in Heiligenhaus rückwärts gegen einen geparkten schwarzen VW Golf fuhr und diesen im Frontbereich beschädigte. Die Fahrerin sowie vier weitere Insassen stiegen anschließend aus dem Van aus, um sich die Beschädigungen anzugucken. Dann aber setzten sich alle Personen wieder in das Fahrzeug und entfernten sich in unbekannte Richtung. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen grauen Van, wahrscheinlich einen Opel Zafira, mit Anhängerkupplung handeln. Die Fahrerin trug zum Unfallzeitpunkt ein Kopftuch.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312-6150, jederzeit entgegen.

   --- Ratingen --- 

Bereits am Donnerstag, dem 20.12.2018, gegen 20:15 Uhr, soll es an der Einmündung Mettmanner Straße/ Industriestraße in Ratingen zu einer Kollision zwischen einem 20-jährigen Fußgänger und dem bislang unbekannten Fahrer eines "älteren" schwarzen Pkw, ähnlich einem VW Golf III gekommen sein. Der junge Mann stürzte durch die Berührung mit dem Pkw zu Boden, forderte den Fahrer aber anschließend "unwirsch" auf, weiterzufahren, was der Unbekannte auch tat. Erst am darauffolgenden Tag informierte der 20-Jährige die Polizei über den Vorfall. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die den Unfallhergang beobachteten und diesbezüglich sachdienliche Hinweise geben können.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

   --- Mettmann --- 

Am Sonntagmittag des 23.12.2018, gegen 11:30 Uhr, überholte ein bislang unbekannter Rennradfahrer auf dem Radweg an der Straße Südring in Mettmann einen 16-jährigen Radfahrer. Nach Angaben des Jugendlichen soll der Unbekannte ihn während des Überholvorgangs mit der flachen Hand gegen den Hinterkopf geschlagen haben. Zusätzlich hätten sich die beiden Fahrräder berührt, weshalb der 16-Jährige die Kontrolle über sein Zweirad verlor und zu Boden stürzte. Ohne sich weiter um den Gestürzten zu kümmern, setzte der Unbekannte anschließend seine Fahrt in Richtung Erkrather Weg fort. Der Jugendliche blieb unverletzt, allerdings wurde sein Fahrrad durch den Sturz beschädigt. Der flüchtige Rennradfahrer konnte wie folgt beschrieben werden:

   - ca. 50 - 60 Jahre alt 
   - trug eine "Sportbrille" und Sportkleidung 

Bereits am Freitag, dem 21.12.2018, in der Zeit zwischen 17:30 - 21:30 Uhr, kam es auf dem Parkplatz "Am Rathaus" in Mettmann zu einer Verkehrsunfallflucht. Unbekannte beschädigten mit ihrem Fahrzeug einen schwarzen Ford im Heckbereich und leiteten anschließend keine Schadensregulierung ein. Der Flüchtige hinterließ an der Unfallörtlichkeit Fahrzeugteile, die von der Polizei sichergestellt wurden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6250, jederzeit entgegen.

   --- Haan --- 

Am Mittwochabend des 26.12.2018, gegen 18:50 Uhr, kam es an der Dörpfeldstraße in Haan Gruiten, in Höhe der Straße "Am Marktweg" zu einer Verkehrsunfallflucht. Der bislang unbekannte Fahrer eines silbernen Opel Astra kollidierte frontal mit dem Heck eines geparkten weißen Skoda Fabia, wodurch beide Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden. Anschließend entfernte sich der Unbekannte zu Fuß von der Unfallstelle, ohne Angaben zu seiner Person oder dem Unfallhergang zu machen. Zeugen beobachteten vier männliche Personen, die unmittelbar nach dem Zusammenstoß aus dem Opel ausstiegen und sich dann fußläufig in Richtung Prälat-Marshall-Straße entfernten.

Die vier Männer konnten wie folgt beschrieben werden:

   - "sehr junges Aussehen" 
   - eine Person trug eine auffällig rote Jacke mit diagonalen 
     Streifen, zudem waren auf der Jacke die Farben Weiß und Gelb zu 
     erkennen gewesen. 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.

   --- Hilden --- 

Bereits am Donnerstag, dem 20.12.2018, gegen 18:10 Uhr, kam es an der Benrather Straße in Hilden zu einer Verkehrsunfallflucht. Nach Angaben einer Zeugin beschädigte der bislang unbekannte Fahrer eines weißen Transporters im Vorbeifahren einen blauen Mazda erheblich an der linken Fahrzeugseite. Ohne eine Regulierung des Schadens einzuleiten, setzte der Unbekannte anschließend seine Fahrt in Richtung Berliner Straße fort. Zum Unfallzeitpunkt stand der beschädigte Mazda in Höhe der Hausnummer 4 am rechten Fahrbahnrand. Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Höhe des Sachschadens an dem Pkw auf ca. 2500,- Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

   --- Langenfeld --- 

Am frühen Donnerstagmorgen des 27.12.2018, gegen 02:40 Uhr, kam es an der Knipprather Straße in Langenfeld zu einer Verkehrsunfallflucht. Kurz vor der Einmündung Katzbergstraße überholte der bislang unbekannte Fahrer eines "hochwertigen" dunklen Pkw einen anderen dunklen Pkw mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Dabei geriet der Unbekannte auf die Gegenfahrbahn und gefährdete einen entgegenkommenden 60-jährigen VW Polo Fahrer, der in Richtung Düsseldorfer Straße unterwegs war. Der 60-Jährige wich mit seinem Fahrzeug nach rechts aus und prallte gegen die Leitplanke, wodurch erheblicher Sachschaden entstand. Derweil setzte der unbekannte Fahrer des hochwertigen Pkw seine Fahrt in Richtung BAB 59 (Fahrtrichtung Köln fort), ohne Angaben zu seiner Person und dem Unfallhergang zu machen. Vermutlich handelt es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen BMW oder Audi.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

   --- Hinweise und Tipps der Polizei --- 

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

   -	Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten 
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110). 
   -	Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort. 
   -	Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die 
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn 
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen 
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich sind. 
   -	Merken Sie sich Angaben zu Hinweisgebern und Zeugen, schreiben 
Sie sich deren Personalien und Erreichbarkeiten auf. 
   -	Geben Sie konkrete Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug oder zum
flüchtigen Unfallverursacher gleich mit erster Meldung an die Polizei
weiter - nur so sind schnelle Fahndungsmaßnahmen der Polizei Erfolg 
versprechend. 
   -	Werden Sie Zeuge einer Verkehrsunfallflucht, kontaktieren Sie 
bitte sofort die Polizei (auch über 110) und geben dabei möglichst 
viele präzise Angaben zum flüchtigen Fahrzeug (Kennzeichen, 
Hersteller, Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe, besondere Merkmale), zur 
Fluchtrichtung und zum Fahrzeugführer weiter, verbunden mit ihren 
eigenen Personalien und Erreichbarkeiten. 

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell